Renault Laguna

So fährt sich das neue Coupé

Foto: Renault 19 Bilder

Seit dem seligen Fuego hat es bei Renault keinen so eleganten Zweitürer mehr gegeben, aber nun – voilà – kommt das Laguna Coupé auf den Markt.

Ein gelungenes Coupé ist immer auch ein vollendeter Zaubertrick, und der geht so: Bei einer Limousine wird etwas abgeschnitten, zwei Türen gehen verloren, und dennoch kann von Verlust nicht die Rede sein, im Gegenteil. Denn aus der Reduktion erwächst etwas Feineres, im Idealfall ein Augenschmeichler, ein Auto für wahre Auto-Ästheten. Deren Zahl scheint momentan zu wachsen. Während in den vergangenen Jahren nur zwei Prozent aller Autokäufer zum zweitürigen Viersitzer griffen, sind es nun immerhin drei Prozent. Audi reagiert darauf mit dem A5, VW mit dem Passat CC, der das Thema als Viertürer, wie der Mercedes  CLS, freilich auf eigene Art interpretiert.

Laguna-Coupé ab November zu haben

Renault, seit 20 Jahren nur mit dem Mégane-Zweitürer vertreten, stellt am 28. November den Mittelklasse-Typ Laguna als Coupé in die Verkaufsräume und rechnet mit einem Anteil von 20 Prozent an der Baureihe. Immerhin hat die Entwicklung 240 Millionen Euro gekostet, obwohl 40 Prozent der Karosserie-Bauteile und der gesamte Antriebsstrang mit dem der Limousine identisch sind. Der Erfolg des Laguna GT scheint die Antwort zu geben, denn die Spitzenversion des viertürigen Laguna verkauft sich blendend. Mehr als zwölf Prozent der Laguna-Käufer ordern die Topausstattung, bei der sogar die Allradlenkung serienmäßig an Bord ist.

Kompletten Artikel kaufen
Fahrbericht Renault Laguna Coupé
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 2 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen
Renault Laguna Coupé 1:24 Min.

Schon die Basisverison mit reichhaltiger Ausstattung

Und um der anspruchsvollen Coupé-Klientel zu genügen, ist schon die Basis-Variante mit Klimaautomatik, Bi-Xenonscheinwerfern, Tempomat, CD-Radio, 17-Zoll-Rädern und allerlei anderen Annehmlichkeiten ausgestattet. Dazu kommt eine Motorenpalette, die bei 150 Diesel-PS respektive 170 Benziner-PS startet und bei V6-Motoren mit 235 (Diesel) beziehungsweise 238 PS (Benziner) endet. Die stärkeren Aggregate werden automatisch als GT geliefert, verfügen also unter anderem über vier gelenkte Räder, Lederpolster und 18-Zoll-Räder. Eine Sechsstufen-Automatik, bei den V6- Motoren obligatorisch, ist interessanterweise aber auch beim Einstiegsbenziner zwingend.

3,5-Liter-Benziner aus dem Nissan 350 Z

Für einen ersten Fahreindruck standen die beiden V6 zur Verfügung, die freilich wenig Marktrelevanz haben und voraussichtlich gemeinsam nicht einmal zehn Prozent am Motorenmix des Coupés ausmachen werden, so schätzt jedenfalls Renault. Der 3,5-Liter-Benziner wurde weitgehend aus dem Nissan 350 Z übernommen, aber für den Einsatz im Laguna drehmomentoptimiert und gezähmt. Er läuft leise und kultiviert, dürfte sich als Topmotor aber etwas feuriger geben. Zugleich lässt der Laguna in dieser Variante den letzten Feinschliff bei der Federung vermissen, denn das Fahrwerk hat spürbar Mühe mit kurzen Wellen und Rippen, federt dagegen größere Unebenheiten mit adäquater Souveränität weg.

Das etwa 100 Kilogramm schwerere V6-Diesel-Coupé kann es besser und spricht sämiger auf narbige Straßenoberflächen an. Zudem arbeitet das Common-Rail- Triebwerk spürbar harmonischer mit der Sechsstufen-Automatik zusammen, die in Verbindung mit dem Benziner oft herunterschaltet, um nur einen Moment später hektisch den nächsthöheren Gang einzulegen. Weil der von Renault entwickelte starke Diesel akustisch dezent auftritt, passt er mit seiner bullig-kraftvollen Art sehr gut zum Coupé. Einen Sportwagen macht er aus dem Laguna freilich nicht – trotz der guten Allradlenkung.

Kultivierter Reisewagen: Genügend Platz, leise, komfortabel

Seine Aufgabe als kultivierter und agiler Reisewagen für die Langstrecke erfüllt er dagegen sehr wohl. Zum einen liegt das Geräuschniveau trotz rahmenloser Türscheiben erfreulich niedrig, zum anderen sitzt man bequem. Vorne sowieso, aber selbst im Fond werden Personen bis 180 Zentimeter Körpergröße komfortabel untergebracht. Zudem gibt es ausreichend Platz fürs Gepäck (423 Liter), die klappbare Rückbank sorgt obendrein für Variabilität. Eine große Heckklappe, die die Scheibe umfasst, würde das Beladen allerdings erleichtern.

Zwei Wünsche bleiben offen, um den Zauber zu vollenden: ein eigenständiger Armaturenträger, der sich von dem der Limousine unterscheidet, und versenkbare hintere Seitenscheiben wie an der Coupé-Studie, die auf der letzten IAA zu bewundern war.

Umfrage
Wie gefällt Ihnen das Laguna Coupé?
Ergebnis anzeigen
Technische Daten
Renault Laguna Coupé dCi 150 FAP Dynamique
Grundpreis 30.300 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4643 x 1811 x 1400 mm
KofferraumvolumenVDA 423 bis 873 l
Hubraum / Motor 1995 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 110 kW / 150 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Verbrauch 5,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Erstes Teaserbild durchgesickert
Beliebte Artikel Crashtest V70, C-Klasse, & Laguna mit Top-Wertung Renault Laguna Tour de Bagage
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche Impressionen - VLN 2018 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring-Nordschleife VLN 2018 im Live-Stream Das siebte Rennen hier live!
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos