Rolls-Royce Ghost EBW Rolls-Royce
Rolls-Royce Ghost EBW
Rolls-Royce Ghost EBW
Rolls-Royce Ghost EBW
Rolls-Royce Ghost EBW, Kühlergrill, Scheinwerfer
Rolls-Royce Ghost EBW 18 Bilder

Rolls-Royce Ghost EBW im Fahrbericht

Fast eine Art Hybrid-Fahrzeug

Neu bei Rolls-Royce: fast eine Art Hybrid-Fahrzeug. Im 17 Zentimeter längeren Ghost sollen Chauffierte wie auch Selbstfahrer angemessene Freude erleben. Fahrbericht.

Überraschung! Ausgerechnet Deutschland entpuppte sich im ersten Halbjahr 2011 für Rolls-Royce als wichtigster Wachstumsmarkt – und nicht etwa China oder der Nahe Osten. Vor allem das Einstiegsmodell Ghost trägt zum Erfolg bei, weshalb nun die Version mit verlängertem Radstand folgt. Ungeachtet der daraus resultierenden, palastähnlichen Platzverhältnisse im Fond beteuert der Hersteller, dass der Ghost ein Auto für Selbstfahrer bleibe – die gelegentlich einen Chauffeur anheuern, um sich zur Oper kutschieren zu lassen.

Dennoch: Es wirkt ungleich verlockender, zunächst die an der C-Säule angeschlagenen hinteren Portale zu öffnen. Sie schwingen um 89 Grad nach außen und geben eine gefühlt garagentorgroße Einstiegsöffnung frei. Die beiden Einzelsitze surren in eine angenehme Liegeposition, während die Milliarden Fasern der dicken Teppiche diskret die schnöden Sportschuhe verschlucken.

Rolls-Royce Ghost mit 570 PS und 780Nm Drehmoment

Und wo bleibt der Fahrer? Keiner in Sicht, dann also Platzwechsel. Der Drehzahlmesser verrät, dass im Gegensatz zum Chauffeur wenigstens das aufgeladene V12-Triebwerk seine Arbeit aufgenommen hat. Die Sitzposition passt, allerdings bleibt unklar, wo genau die 5,57 Meter Ghost anfangen und aufhören. Macht nichts, denn jetzt rutscht der Wählhebel am Lenkrad auf „D“, und der rechte Fuß sinkt. Als ob sich ein Schwall heißer Tee in feinstes Porzellan ergießt, rauscht der Rolls-Royce mit der Macht seiner 570 PS und des maximalen Drehmoments von 780 Newtonmetern los.

Alle 2,5 Millisekunden stellen die adaptiven Dämpfer sicher, dass die Insassen möglichst selten von den Unpässlichkeiten des Straßenbaus Kenntnis nehmen müssen, und unterbinden zugleich schunkelige Schräglagen der Karosserie. Dabei arbeitet die Lenkung ausreichend direkt, um die 2,4 Tonnen schwere Limousine zügig durch die Ländereien zu scheuchen, auch das Automatik-Getriebe zappt sich stets passend und unmerklich durch seine acht Stufen. Eine Sportlimousine also? Kaum, obwohl sich die stille Wucht des 6,6-Liter-Aggregates in viel Längs- und etwas Querdynamik umsetzen, aber auch prächtig im Fond genießen lässt. Dort sollen übrigens künftig vorwiegend Chinesen sitzen – welche Überraschung.

Technische Daten

Rolls-Royce Ghost EWB
Grundpreis 305.354 €
Außenmaße 5569 x 1948 x 1550 mm
Kofferraumvolumen 490 l
Hubraum / Motor 6592 cm³ / 12-Zylinder
Leistung 420 kW / 571 PS bei 5250 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 13,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Verkehr Verkehr Rolls-Royce Ghost EWB auf der IAA 2011, Sitzprobe Die 300.000-Euro-Lounge auf der IAA Sitzprobe im Rolls-Royce Ghost

Rolls-Royce präsentiert auf der IAA 2011 den Ghost EWB.

Rolls-Royce Ghost
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Rolls-Royce Ghost