Rolls-Royce Phantom Coupé

Phantom-Wild

Foto: Hans-Dieter Seufert 28 Bilder

Ein Phantom bleibt ein Phantom. Daran ändert sich auch nichts, wenn man den Dachaufbau und die Zahl der Türen reduziert. Nur der Chauffeur guckt in die Röhre, denn das Rolls-Royce Coupé will ein Selbstfahrer-Auto sein.

Nur wenige Autos wirken am Fuß des 1.838 Meter hohen Wendelstein nicht mickrig. Beim Rolls-Royce Phantom Coupé ist es anders, denn der Zweitürer dreht den Spieß optisch um und degradiert den Münchner Hausberg zur Kulisse. Ein 5,61 Meter langer, monolithischer Wagenkörper, 1,99 Meter breit und von einem – im Vergleich dazu – knapp geschnittenen Dachaufbau zur lichten Höhe von 1,59 Meter gebracht, sind mehr Auto, als gemeinhin in Form eines Coupés realisiert werden. Dennoch wirkt der Rolls-Royce nicht riesig. Voraussetzung dafür sind allerdings die Anwesenheit eines Gebirgsmassivs im Hintergrund und die Abwesenheit anderer Verkehrsteilnehmer, die als Größenmaßstab fungieren könnten.

Kompletten Artikel kaufen
Fahrbericht Rolls-Royce Phantom Coupé
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 4 Seiten)
1,99 €
Jetzt kaufen

Das beste Auto der Welt?

Elegant, aber ein bisschen kühl steht das Coupé da, obwohl es optische Anklänge an jene Zeit gibt, als freistehende Kotflügel die Seitenansicht der herrschaftlichen Autos prägten. Ein vom Schweller aus im kühnen Schwung nach oben abbiegender Falz an der Flanke soll an jene Jahre erinnern – und gibt sich mit der Andeutung schnell zufrieden. Ansonsten steht der große Wagen ganz in der Tradition seiner mächtigen Vorfahren. Sie alle sollten zu ihrer Zeit das beste Auto der Welt sein. Dieses Coupé will nun der beste Zweitürer der Welt sein, und tatsächlich sind allein die Türen eine Schau. Ja, sie hinten anzuschlagen ist keine neue Idee und bereits im Drophead Coupé genannten Cabrio der aktuellen Modell-Palette von Rolls-Royce realisiert worden. Trotzdem, nach dem weiten Aufschwenken der Portale besteigt man diesen Wagen so würdevoll wie kaum einen anderen. Vorausgesetzt man beabsichtigt, auf einem der vorderen Fauteuils Platz zu nehmen.

In den Fond gelangt man dagegen nicht ganz so elegant und vor allem nicht so schnell. Denn die Vordersitze lassen sich nicht mit einem Handgriff nach vorn klappen und schieben. Eine Funktion, die in jeder Serien-Ausstattungsliste eines durchschnittlichen Kompaktwagens als Easy Entry auftaucht. So klappt man beim Phantom Coupé erst manuell die Lehne vor und fährt anschließend den Sitz elektrisch gen Armaturentafel. Das damit verbundene kurze Innehalten darf freilich nicht als Nachteil missverstanden werden. Schließlich gewinnt man ein wenig Zeit, um die Freude auszukosten, die dem Aufentern in den Fond vorausgeht. Tatsächlich wirkt das Platzangebot im Fond beschnitten, doch lediglich, wenn man an den ballhausweiten Raum in der Phantom-Limousine denkt. Nein, im Coupé sitzt auch der nordeuropäisch großgewachsene Fahrgast kommod, sehr sogar.

Umfrage
Was sagen Sie zum Rolls Royce Phantom?
Ergebnis anzeigen
Übersicht: Rolls-Royce Phantom Coupé
Technische Daten
Rolls-Royce Phantom Coupé
Grundpreis 442.204 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 5609 x 1987 x 1592 mm
KofferraumvolumenVDA 395 l
Hubraum / Motor 6749 cm³ / 12-Zylinder
Leistung 338 kW / 460 PS bei 5350 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 15,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Honda CR-V Honda CR-V im Fahrbericht 1,6-Tonnen-SUV braucht nur 6,3 Liter
Beliebte Artikel Tarso Marques TMC Dumont TMC Dumont Custombike von Ex-F1-Pilot Phantom Coupé Dynamische Luxuskarosse
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden
Promobil Richtiges Reinigen von Freizeitfahrzeugen Reinigungstipps für den Innenraum So bleibt das Wohnmobil sauber Frankia M-Line I 7400 Plus (2018) Stadt Frankia M-Line I 7400 Plus Test 5-Tonner mit 2-Zimmer-Grundriss
CARAVANING Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte