Rover Range Rover

Hinein ins Vergnügen

Foto: Archiv

Der neue Range Rover macht keine Kompro­misse. Er soll nicht nur als Geländewagen ­Maß­stäbe setzen, sondern auch
auf der Straße den Fahrkomfort einer ­Luxusli­mou­sine bieten.

Das Versuchsgelände von Land Rover liegt in Gaydon, in der Nähe der Cotswold Hills. Das ist England at its best, mit den geduckten, natursteinernen Häusern und den malerischen Pubs so unverfälscht dem gängigen Klischee entsprechend, dass es fast schon kitschig wirkt. Aber hier ist alles echt. Wie der neue Range Rover. Ein Geländewagen reins­ten Wassers. Keines der modernen Weicheier, die nur so aussehen, als seien Stock und Stein ihr täglich Brot. Der Range watet gelassen durch tiefe Wasserlöcher, krabbelt locker Steigungen hinauf, die sich wie eine Wand vor seinem Bug auftürmen, und wühlt sich durch knietiefen Schlamm, ohne auch nur einmal die Traktion zu verlieren. Was seine Fähigkeiten abseits der Straße angeht, gehört er ohne Zweifel zu den Besten der Welt. Allrad-Technik vom Feins­ten schafft aber nicht nur ­beeindruckende Offroad-Qualitäten, sondern macht auch dem Fahrer das Leben leicht. Das Reduktionsgetriebe, das die Übersetzung um den Faktor 2,7 verkürzt, wird, sogar während der Fahrt per Knopfdruck aktiviert. Das zentrale Torsen-Differenzial sorgt automatisch für die nötige Sperrwirkung zwischen Vorder- und Hinterachse. Und elektronisch gesteuerter Bremseneingriff lässt die Kraft jeweils zu dem Rad einer Achse fließen, das den besten Grip vorfindet. Für Bergabfahrten gibt es zudem eine Hill Descent Control, die per Bremseneingriff das Tempo auf Schrittgeschwindigkeit reduziert. Aktiv wird sie allerdings selten, weil allein schon die sehr kurze Übersetzung im Low-Range-Modus dafür sorgt, dass der Rover auch grimmige Gefälle höchst gemächlich hinab- kriecht. Dass hier in der Praxis gestählte Konstrukteure am Werk waren, beweisen nicht zuletzt die hoch angebrachte Hängerkupplung und der Frontspoiler, der vor dem Geländeeinsatz mit wenigen Handgriffen demontiert werden kann.

Übersicht: Rover Range Rover
Technische Daten
Range Rover 4.4
Grundpreis 73.400 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4950 x 1956 x 1863 mm
KofferraumvolumenVDA 535 bis 1756 l
Hubraum / Motor 4398 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 210 kW / 286 PS bei 5400 U/min
Höchstgeschwindigkeit 208 km/h
Verbrauch 16,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Erstes Teaserbild durchgesickert
Beliebte Artikel Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi Kia ProCeed GT Kia ProCeed GT und Ceed GT im Fahrbericht Shooting Brake optisch und fahrerisch knackig
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche Impressionen - VLN 2018 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring-Nordschleife VLN 2018 im Live-Stream Das siebte Rennen hier live!
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos