Seat Arosa 1.0 Stella im Fahrbericht

Hübsches Näschen

Der Arosa hat jetzt ein Gesicht – gute Bremsen leider nicht.

Über den Küstenabschnitt vor der Insel Arosa stehen im Spanien-Urlaubsführer Interconnections Reisefieber milde Worte: „Die Ria de Arosa ist nicht gerade umwerfend, aber es fährt sich dort schön.“ Kein Wunder, dass Seat seinen Kleinsten nach dieser Gegend benannte: Er fährt schön, sah aber bislang nicht gerade umwerfend aus.

Neuer Arosa bietet mehr Insassenschutz

Inzwischen hat sich Seats Chefdesigner Walter da Silva über den Arosa hergemacht und ihm eine neue Nase modelliert. Seine Kollegen von der Technik haben unter dem voll verzinkten Blech mehr als die Hälfte aller Bauteile überarbeitet oder neu entwickelt. Wichtigstes Ergebnis: Bei Unfällen soll der Arosa seine Passagiere viel besser schützen als bisher.

Bremsen sind miserabel

Und Unfälle pasieren schneller, als man denkt. Denn die Kaufleute im Konzern haben durchgesetzt, dass es ABS weiterhin nur gegen Aufpreis gibt. Wer die 600 Mark spart, könnte das bereuen – unser Testwagen ohne ABS brauchte fast 50 Meter, um aus 100 km/h anzuhalten. Miserabel.

Ein beinahe erwachsenes Auto

Wer aber für ABS und Seitenairbags draufzahlt, bekommt ein sicheres Auto, das durchaus nicht nur zum Zweitwagen taugt. Na gut, der Kofferraum ist winzig, und auf der Landstraße mit 50 PS dicke Laster überholen ist auch kein Spaß. Doch der gut verarbeitete Innenraum, die bequemen Sitze und die angenehme Federung laden zu längeren Strecken ein. Es muss ja nicht immer die Autobahn sein; denn über 100 km/h röhrt der kurz übersetzte Arosa vor sich hin, als sei bald ein neuer Auspuff fällig.

Arosa ist 2.000 Mark günstiger als ein Lupo

Ein beinahe erwachsenes Auto für etwa 20.000 Mark – damit ist der Seat Arosa mit der empfehlenswerten Stella-Austattung nicht nur rund 2.000 Mark günstiger als ein vergleichbarer VW Lupo. Nein, er wird mit seinem witzigen Gesicht nun ein ernsthafter Konkurrent für den MCC Smart. Der ist bei ähnlicher Ausstattung mit 55 PS zwar etwa 2.400 Mark billiger – aber in Sachen Platz und Komfort fährt der Arosa in einer anderen Welt. Und leicht einparken lässt er sich auch.

Technische Daten
Seat Arosa 1.0 Stella
Grundpreis 10.610 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3551 x 1639 x 1460 mm
KofferraumvolumenVDA 130 bis 790 l
Hubraum / Motor 999 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 37 kW / 50 PS bei 5200 U/min
Höchstgeschwindigkeit 151 km/h
Verbrauch 5,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Audi A1 (2018), Audi A1 (2018) Fahrbericht So fährt der A1 mit bis zu 200 PS
Beliebte Artikel Mercedes GLE 400 d, Exterieur, Front Mercedes GLE 400d So fährt der SUV mit Oberklasse-Technik Audi R8 V10 2019 Audi R8 V10 Performance Quattro 620 PS zum Glück
Anzeige
Sportwagen McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 800 PS im M5 sind möglich
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Campingbus-Typen 1 Welcher Camper passt zu wem? Campingbusse mit Bad oder ohne Camperliebe #Cl1 (2019) #cl1 auf Hyundai-Basis Vernetzt und digital
CARAVANING Semcon ATC-System automatisch anhängen Autonom Anhänger ankuppeln Automatic Trailer Connection Aabo Camping Vandland Campingplatz-Tipp Dänemark Aabo Camping Vandland