Seat Ibiza 1.2 TSI Seat
Seat Ibiza 1.2 TSI
Seat Ibiza 1.2 TSI
Seat Ibiza 1.2 TSI
Seat Ibiza 1.2 TSI 13 Bilder

Seat Ibiza 1.2 TSI im Fahrbericht

Seat Ibiza macht Druck an der Basis

Seat bestückt den Seat Ibiza mit neuen Motoren aus dem VW-Regal. Im kleinsten Modell der Spanier steht jetzt der aufgeladene Benzindirekteinspritzer mit 105 PS zur Verfügung. Er ersetzt den bisherigen 1,6-Liter-Saugmotor und konnte von auto motor und sport bereits gefahren werden.

Unter den Kleinwagen im VW-Konzern übernimmt der Seat Ibiza die Rolle des Punkers. Die schwungvolle Dachlinie sitzt wie ein moderater Irokesenschnitt, zackige Sicken schmücken die Flanken wie Tatoos die Oberarme. Sportlich soll der Seat Ibiza so auf seine Betrachter wirken, dynamisches Fahrverhalten versprechen seine Schöpfer obendrein – und waren dabei bislang mit betagten und trägen Saugmotoren gehandicapt, die ihnen die Konzernmutter zugestand. Jetzt macht es sich das 1.2 TSI-Triebwerk mit 105 PS unter der Haube des Seat Ibiza gemütlich, ersetzt den gleich starken Sauger mit 105 PS.

Weniger Verbrauch bei mehr Leistung

Die Vorteile: Ein um 20 Prozent reduzierter Verbrauch bei ebenfalls um 20 Prozent gestiegenem Drehmoment. Seat will für die Ecomotive-Variante mit Start-Stopp-Automatik (plus 400 Euro) 5,1 L/100km gemessen haben, was 119 Gramm CO2 pro Kilometer entspricht. Ohne Spritspar-Hilfen soll sich der Verbrauch bei 5,3 L/100 km einpendeln, gleiches gilt für die Variante mit optionalem Siebengang-DSG (1.400 Euro Aufpreis). Das manuell geschaltete Getriebe begnügt sich mit fünf Gängen, ein Sechsganggetriebe könnte im Alltag sicher noch ein paar Zehntelliter Kraftstoff einsparen, würde allerdings nochmals einen Mehrpreis bedeuten – was sich die chronisch klammen Spanier derzeit nicht erlauben können.

Doch auch mit dem Fünfganggetriebe funktioniert der Ibiza prima, das ordentliche Drehmoment von 175 Newtonmeter erlaubt eine Spreizung, die selbst bei höheren Geschwindigkeiten im Fahrbericht das Drehzahlniveau in erträglichen Grenzen hält. Überhaupt bleibt der Zweiventiler akustisch angenehm im Hintergrund, arbeitet sich wacker aus dem Drehzahlkeller empor, ohne dass allzu häufig geschaltet werden muss. So verhilft er dem Seat Ibiza subjektiv zu guten Fahrleistungen, das Werk gibt für den Spurt von null auf 100 km/h eine Zeit von 9,8 Sekunden an.

Ibiza mit sportlichem Anspruch

Die vergleichsweise tiefe Sitzposition untermauert den sportlichen Anspruch des Seat Ibiza, ebenso wie die rot illuminierten Instrumente sowie das bogenreich gezeichnete Cockpit. Mehr Innenraum-Farben als rot, grau und schwarz leistet sich der Spanier jedoch nicht, hier findet der Punk sein Ende. Die Preisliste für den Seat Ibiza 1.2 TSI, der als Zwei- und Dreitürer sowie als Kombi erhältlich ist, beginnt bei 15.740 Euro. Beim eher nüchternen Exeo kann nun ebenfalls ein neuer Direkteinspritzer bestellt werden, hier markiert ab sofort der 1.8 TSI mit 120 PS den Einstieg.

Wie sich das Triebwerk mit dem ungewöhnlich großen Hubraum anfühlt, lesen Sie in der nächsten Ausgabe von auto motor und sport, Heft 25/2010, das ab dem18. November im Handel ist.

Technische Daten

Seat Ibiza 1.2 TSI Style
Grundpreis 17.080 €
Außenmaße 4061 x 1693 x 1445 mm
Kofferraumvolumen 292 bis 938 l
Hubraum / Motor 1197 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 77 kW / 105 PS bei 5000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h
Verbrauch 4,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Kleinwagen Fahrberichte Peugeot 207 99g, Seat Ibiza 1.4 TDI Ibiza, Leon und Altea im Fahrbericht Ibiza, Leon und Altea mit kleineren Triebwerken

Seat rüstet die Modelle Ibiza, Leon und Altea mit neuen 1,2-Liter-Motoren...

Seat Ibiza
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Seat Ibiza