Seat Ibiza Cupra 2

Der Motorsport beflügelt bisweilen auch brave Alltagsautos zu stürmischem Temperament. Eine Kostprobe ihres Könnens geben Honda Integra Type-R, Mitsubishi Carisma GT Evo 5, Opel Vectra i500, Seat Ibiza Cupra 2 und Subaru Impreza Turbo GT.

   Am Steuer des Seat Ibiza Cupra fühlt man sich bisweilen an den Münchner Komiker Karl Valentin erinnert. Sein legendäres „Mögen hätt’ ich schon wollen, aber dürfen hab’ ich mich nicht getraut“ umschreibt recht präzise die Nöte eines Cupra-Piloten. Wäre da nicht die bedingungslose Ergebung unter die Straßenverkehrsordnung, würde man dem Seat nur zu gerne mal die Sporen geben. Es sind nicht nur der kleine Heckspoiler, die weißen Alufelgen und der auffällige Schriftzug Cupra (Cup Racing) an den Flanken, die den Rallyepiloten im Manne wecken.

Schwarzrote Sportsitze, rote Sicherheitsgurte und ein dickes, lederummanteltes Lenkrad vermitteln jene volkstümliche Sportlichkeit, die man vorzugsweise von älteren Manta GSi und Escort XR3 zu kennen glaubte. Immerhin wartet das Topmodell der Reihe gegenüber der 50 PS-Basis mit der dreifachen Leistung auf, wodurch der Cupra nominell mit dem größeren und schwereren VW Golf GTI gleichzieht. 

An Leichtfüssigkeit ist er ihm aber trotz zahlreicher Verstärkungsmaßnahmen an Karosserie und Fahrwerk spürbar überlegen, weshalb er eher an den agileren GTI der ersten Serie erinnert. Ruckfrei und ohne Verzug nimmt der Cupra Gas an, und erst in der Nähe des Begrenzers (6900/min) läßt der Schub nach. Spitzenleistung und maximales Drehmoment sind zwar weit oben in der Drehzahlkurve angesiedelt, doch die langhubige Auslegung des Vierventilers und seine zwei Liter Hubraum sorgen für kräftigen Durchzug von unten heraus. Darum kann man sich und dem Motor hohe Drehzahlen getrost ersparen, denn außer Radau bringen sie herzlich wenig. Fahrwerk und Bremsen haben keinerlei Schwierigkeiten, das Auto auf Kurs und die Leistung im Zaum zu halten. 

Hier zeigt sich, daß es Seat nicht einfach mit der Implantation eines starken Motors in einen Kleinwagen bewenden ließ. Straffere Federn, stärkere Stabilisatoren, Scheibenbremsen rundum (vorn innenbelüftet) und eine elektronische Differentialsperre bieten die Gewähr für sichere Fahreigenschaften. Dennoch zerrt es bei entschlossenem Krafteinsatz in Kurven oder auf Spurrillen heftig an der Lenkung, und man muß keinesfalls in Rallye- Manier über Schotterpisten fliegen, um auf groben Wellen bisweilen aus dem Sattel katapultiert zu werden.

Komfortabler als das 265 PS starke Wettbewerbsauto ist die Serienversion allemal, und mit 34 490 Mark zudem rund 365 000 Mark billiger. Da könnte man schon mal mögen wollen, wenn man sich denn zu dürfen traute.  

Zur Startseite
Technische Daten
Seat Ibiza 2.0 16V Cupra2
Grundpreis 17.788 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3846 x 1640 x 1408 mm
KofferraumvolumenVDA 270 bis 802 l
Hubraum / Motor 1984 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 110 kW / 150 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 215 km/h
Verbrauch 8,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Suzuki Jimny als Wohnmobil Verrückter Trend aus Japan Suzuki Jimny als Campingfahrzeug Hobby Vantana K60 Fs en vogue Seite Hobby Vantana K60 Fs-Veredelung Mit dem en vogue voll in Mode?
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote