Skoda Octavia Combi Green E-Line Hersteller
Skoda Octavia Combi Green E-Line, Seitenansicht
Skoda Octavia Combi Green E-Line, Cockpit
Skoda Octavia Combi Green E-Line
Skoda Octavia Combi Green E-Line, Rundinstrumente 19 Bilder

Skoda Octavia Combi Green E-Line

Ganz neu und schon ausgereift

Mit dem Skoda Octavia Combi Green E-Line baut Skoda das erste Elektroauto der Marke. Fahrbericht des Stromer-Kombis.

Zuerst die schlechte Nachricht: Die Elektro-Version des Skoda Octavia Combi wird nie in Serie gehen. Mit zehn Prototypen will Skoda vielmehr Erfahrungen sammeln, von denen der für 2014 angekündigte E-Citigo profitiert.

Als Versuchs-Stromer eignet sich der Skoda Octavia Combi Green E-Line hingegen bestens, bietet er doch Platz für die üppigen Lithium-Ionen-Akkus mit 26,5 kWh Kapazität unter dem Kofferraumboden. Der Motorraum ist mit dem 85-kW-Aggregat nebst Reduktionsgetriebe und Steuerelektronik gar nur zu zwei Dritteln gefüllt.

Skoda Octavia Combi Green E-Line mit E-Golf-Komponenten

Da VW die Komponenten auch im E-Golf einsetzt, waren keine teuren Neukonstruktionen notwendig. Kein Wunder, dass der Skoda Octavia Combi Green E-Line mit der Reife eines seit Jahren gebauten Serienmodells glänzt. Im Gegensatz zu manch lästig pfeifendem E-Mobil kommt er dem Ideal der geräuschlosen Fortbewegung faszinierend nahe.

Auch sonst fällt auf, dass nichts auffällt: Bedienung, Handling oder Komfort unterscheiden sich kaum vom herkömmlichen Skoda Octavia. Falls dies auch dem Citigo gelingen sollte, wäre das dann die gute Nachricht.

Skoda Octavia
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Skoda Octavia
Mehr zum Thema Elektroauto
Rimac Concept One Elektro Sportwagen Hypercar
Gebrauchtwagen
Tesla Model Y gegen VW ID.3 Konzeptvergleich
E-Auto
Nikola One Truck
Politik & Wirtschaft