Skoda Superb auf Abnahmefahrt

Fährt superb - sieht super aus

Skoda Superb Foto: Skoda 25 Bilder

Skoda Superb – das war bisher die günstigere Passat-Alternative im Turnhallenformat. Der Neue schickt Premiumgrüße an Mercedes und Audi, wie unsere Fahrt mit dem Vorserienmodell zeigt. Unterdessen gibt es sogar die ersten Innenraumbilder und Detailbilder des neue Skoda Superb, der auf dem Genfer Autosalon seine Premiere feiert.

Vorbei ist es mit vornehmer Zurückhaltung: die dritte Skoda-Superb-Generation greift mit coolem Design und vollem Technikprogramm an. Da könnte es sogar der oberen Mittelklasse frösteln, wie wir auf einer exklusiven Abnahmefahrt erfuhren.

Zwei Generationen, 750.000 verkaufte Skoda Superb. Eine Erfolgsgeschichte die sich ausbauen lässt. Denkt jedenfalls Skoda und schiebt im Juni nächsten Jahres Nummer drei zu den Händlern. Mit klarem Auftrag: mehr Prestige, mehr Premium, mehr Technik.

Skoda Superb auf Wachstumskurs

Auch wenn die Clever-Marke der Volkswagenkonzerns traditionell eher zurückhaltend agiert: Mit ihrem Oberklasse-Modell kommen die Tschechen schon ganz schön aus der Deckung. Basierend auf dem Passat, und damit dem modularen Querbaukasten MQB streckt sich der neue Skoda Superb auf 4,86 Meter Länge, beim Radstand kommen fünf Zentimeter hinzu, ebenso bei der Außenbreite. Man ahnt es bereits, ein Platzproblem besitzt der Superb nicht.

Unter der nunmehr einteiligen großen Heckklappe warten 625 Liter Kofferraum. Da kann die Konkurrenz einpacken. Der Skoda-Fahrer auch. Und zwar fast mit dem Gabelstabler, so gut ist das Gepäckabteil zugänglich. Wer die Rücksitzlehnen umklappt erhält im Skoda Superb sogar 1.760 Liter, die sich mit der serienmäßigen Taschenlampe prima ausleuchten lassen.

Raumerlebnis der Luxusklasse

Noch schöner ist es allerdings, die Lehnen stehenzulassen und im Fond Platz zu nehmen. Bequem, ja oberklassig ausgeformt warten dort bequeme Rücksitze und eine Beinfreiheit, die selbst in der Luxusklasse schwer zu schlagen ist. Groß gewachsene werden allerdings das Gefühl nicht los, früher etwas mehr Luft um den Kopf herum gehabt zu haben, selbst wenn die Skoda-Jungs etwas anderes behaupten. Fakt ist: Senkte sich die Dachlinie im Skoda Superb früher erst hinter den Köpfen der Passagiere passiert das jetzt schon etwas früher.

Tribut ans dynamischere Design, das zarte Anklänge bei der schicken Studie Vision C nimmt. Designer Jozef Kaban schwärmt jedenfalls. Beginnend bei der Frontpartie des Skoda Superb samt sechs Zentimeter kürzerem Überhang und der aufwendig geformten Haube, für die man die Öffnungsfugen extra an die Seite verlegte um die Wölbungen und Kanten hinzubekommen bis zum cleanen Heck mit LED-Rückleuchten. Dazwischen spendierte Skoda seinem zur Hälfte aus hochfestem, warmumgeformten Stahl bestehenden Topmodell einen geschwungenen Dachbogen.

Skoda Superb dämpft jetzt auch adaptiv

Wo wir beim Spendieren sind: Erstmals darf ein Skoda adaptiv dämpfen. Rollten die Skoda Superb bisher immer etwas holzig ab, soll der Neue selbst ruppige Oberflächen standesgemäß kassieren. Ob er das kann, testen wir bei einer exklusiven Abnahmefahrt im Niemandsland irgendwo in Portugal. Hier bietet sich das ganze Repertoire von Premium-Asphalt bis Pockenbelag. Gut, die Testwagen sind noch nicht im finalen, verkaufsfertigen Stadium, aber sehr nah dran.

Das Fahrwerk zeigt jedenfalls schon mal, was es draufhat. Konsequent komfortabel abgestimmt verschont es die Insassen vor Stößen und Schlägen aller Art, ohne mit Wankbewegungen zu irritieren. Selbst im Sport-Modus bleibt limousinige Geschmeidigkeit übrig. Die leichtgängige Lenkung könnte dagegen ruhig etwas mehr Pep vertragen, sie spricht aus der Mittellage träge an. Aber da kann man ja noch was machen verspricht der Boss, Vorstandschef Winfried Vahland, bekräftigt aber im selben Atemzug den Komfortanspruch des Skoda Superb.

Vierzylindermotoren bis 280 PS

Diesem Anspruch werden die Motoren des Skoda Superb ebenfalls gerecht. Sowohl der Zweiliter-Diesel den wir fahren als auch der 1,8-Liter-Benziner arbeiten geschmeidig und kraftvoll. Insgesamt stehen acht Antriebe zur Wahl: TDI mit 1,6 und zwei Liter Hubraum sowie Benziner zwischen 1,4 und zwei Liter. Den kleinen Diesel gibt es als Greenline (96 g CO2), Top-Aggregat ist der 280 PS starke Zweiliter-TSI. Alle stammen direkt aus dem Konzernregal und sparen im Schnitt rund einen Liter Kraftstoff zum Vorgänger – wobei ihnen neben dem günstigen Cw-Wert (0,26) auch das um etwa 75 Kilogramm reduzierte Gewicht hilft.

Nicht reduziert hat Skoda bei Multimedia und Assistenz, von ACC mit Stau-Anfahrfunktion über Spurhalteassistenz bis zu LTE-Internetzugang, WiFi plus diverse Handy-Kopplungen ist alles im Angebot. Allerdings dürfte sich der Einstandspreis von unter 25.000 Euro damit spürbar erhöhen. Ausstattungsbereinigt soll der Skoda Superb, dessen Kombi-Variante im September 2015 erscheint, sogar günstiger sein als sein Vorgänger. Beste Voraussetzungen also, ihn auch bei den Stückzahlen abzuledern.

Technische Daten
Skoda Superb 1.6 TDI GreenLine Skoda Superb 1.6 TDI Style
Grundpreis 31.050 € 33.950 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4861 x 1864 x 1453 mm 4861 x 1864 x 1468 mm
KofferraumvolumenVDA 625 bis 1760 l 625 bis 1760 l
Hubraum / Motor 1598 cm³ / 4-Zylinder 1598 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 88 kW / 120 PS bei 3600 U/min 88 kW / 120 PS bei 3600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 209 km/h 206 km/h
Verbrauch 3,7 l/100 km 4,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Teaservideo zeigt Details
Beliebte Artikel Skoda Fabia, Frontansicht Skoda-Neuheiten Aufbruch in neue Segmente Skoda Octavia Combi, Skoda Superb Combi, Seitenansicht Skoda Octavia Combi gegen Superb Combi Eine Generation voraus
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger
Allrad Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzer mit 707 PS
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018
Promobil Reisemobil Manufaktur Free Nature Eco (2019) Free Nature Eco Bulli-Ausbau mit coolem Design Emmerich Wohnmobil-Tour Niederrhein Radtouren entlang der Grenze
CARAVANING Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt, um beim Kauf eines Reisemobils oder Caravans Geld zu sparen: Die Vorjahresmodelle müssen vom Hof. Günstige Caravans im Herbst Die Schnäppchen-Saison beginnt Camping Mas Nou Campingplatz-Tipp Spanien Camping Mas Nou