Smart 03

Vom Schüttel-Frust geheilt

Trotz anfänglicher Schwächen hat sich der Smart längst etabliert. Mit neuen Motoren, überarbeitetem Getriebe und ESP ist er auf dem Weg zu einem erwachsenen Auto. Ein Fahrbericht.

Nichts ist mehr, wie es einmal war – auch nicht bei Smart. Mit dem City-Coupé, das auf der IAA 1997 erstmals vorgestellt wurde, teilt der ab Februar erhältliche neue Jahrgang gerade noch 30 Prozent der Teile – und das aus gutem Grund.

Kompletten Artikel kaufen
Fahrbericht Smart
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 2 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Die Techniker unter Entwicklungschef Helmut Wawra haben kräftig nachgearbeitet und den Smart als Coupé und Cabrio auf ein Niveau gebracht, das man schon zur Markteinführung 1998 erwartet hätte.

Wichtigste Neuerung: Statt Trust plus gibt es nun serienmäßig ein vollwertiges ESP. Der elektronische Rettungsanker soll jede Kipptendenz des nur 2,50 Meter langen Autos eliminieren und trägt speziell auf Schnee auch durch sehr frühe, aber weiche Bremseingriffe dazu bei, dass der kleine Hecktriebler in der Spur bleibt.

Die zweite gute Nachricht: Der Dreizylinder-Turbomotor steigt im Hubraum von 599 auf 698 ccm sowie in der schwächeren Version in der Leistung von 45 auf 50 PS und in der stärkeren Variante von 55 auf 61 PS.

Bei einer ersten, kurzen Fahrmöglichkeit zeigte speziell die stärkere Variante ein spürbar besseres Ansprechverhalten und ein beachtliches Beschleunigungsvermögen. Hinzu kommt, dass bei dem sequenziellen Sechsganggetriebe die Schaltpausen deutlich verkürzt wurden, so dass dem Fahrer nun selbst im Automatikmodus nicht mehr der Geduldsfaden reißt, wenn der Gangwechsel erfolgt.

Der Smart 2003: mehr Leistung, mehr Ausstattung

Dem Fahrkomfort dient auch ein neuer Anfahrassistent (AAS). Diese Funktion hält nach dem Lösen des Bremspedals im Stand noch für 0,7 Sekunden den Bremsdruck aufrecht, so dass der Fahrer Zeit hat, auf das Gaspedal zu wechseln, ohne dass der Wagen wegrollt.

Zu empfehlen ist die nun gegen Aufpreis erhältliche geschwindigkeitsabhängige Servolenkung (495 Euro), die die Handlichkeit des Smart speziell beim Rangieren und in der Stadt verbessert. Die elektrische Lenkhilfe wirkt zwar etwas synthetisch, gibt dem Fahrer aber dennoch eine ordentliche Rückmeldung.

Durch den Einsatz von ESP konnte auch der Schwerpunkt leicht erhöht werden, was dem Federweg des Smart zugute kommt – alles Maßnahmen, die eine Preiserhöhung von rund drei Prozent rechtfertigen sollen.

Zur Startseite
Technische Daten
Smart fortwo pure Softip Smart fortwo pure Softouch
Grundpreis 9.450 € 10.250 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 2500 x 1515 x 1549 mm 2500 x 1515 x 1549 mm
KofferraumvolumenVDA 150 bis 260 l 150 bis 260 l
Hubraum / Motor 698 cm³ / 3-Zylinder 698 cm³ / 3-Zylinder
Leistung 37 kW / 50 PS bei 5250 U/min 45 kW / 61 PS bei 5250 U/min
Höchstgeschwindigkeit 135 km/h 135 km/h
Verbrauch 4,7 l/100 km 4,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?