SsangYong Korando e-XGi 200 2WD

Neuer Kompakt-SUV im Fahrbericht

Ssangyong Korando Foto: Ssangyong 16 Bilder

Mit dem Ssangyong Korando soll der Marke aus Korea nach den Tiefschlägen der Vergangenheit in Deutschland ein Neustart gelingen. Der Kompakt-SUV mit dem neuen Common-Rail-Diesel muss sich im Fahrbericht beweisen.

Zufall oder subtile Selbstironie? Jedenfalls liegt im Testwagen eine CD, auf der Oasis „Don’t look back in anger“ grölen – schönes Motto für eine Firma, die zuletzt die tieferen Tiefs erlebte. Mit dem Korando und einem neuen Importeur soll jetzt ein Restart bei uns gelingen – mal wieder.

Design des Ssangyong Korando stammt von Italdesign

Als erstes Modell der Marke hat der Ssangyong Korando eine selbsttragende Karosserie, gestylt von Italdesign. Sie bietet für vier Passagiere plus Gepäck genug Platz und Stauraum – also das, was man von Kompakt-SUV erwartet. Pilot und Co. sitzen hoch, blicken auf ein leicht bedienbares Plastik-Cockpit. Weiter vorn rumort im Fahrbericht der neue 175 PS und 360 Nm starke Diesel des Ssangyong Korando.

Als Ersatz für ein Untersetzungsgetriebe hat der Korando einen extrem kurzen ersten Gang. Dadurch fällt der an sich durchzugsstarke Motor beim Sprung in den zweiten Gang in ein Drehmomentloch tief wie eine Gletscherspalte, aus dem ihm die variable Ladergeometrie nicht hilft.

Ssangyong hat Anlass zum Optimismus

Einmal auf Touren, zieht der Common-Rail-Selbstzünder des Ssangyong Korando den Allradler mit elektromagnetischer Kupplung an der Hinterachse eilig voran. Die 100 km/h-Marke erreicht der 2,3 Tonnen schwere Korando bereits nach zehn Sekunden. Maximal rennt der Koreaner 179 km/h schnell. Wenn es dabei etwas hoppelig wird, liegt das an der zu straffen Fahrwerksabstimmung. Trotzdem kann Ssangyong nicht nur ohne Gram zurückschauen, sondern mit dem günstigen Ssangyong Korando – der Grundpreis soll bei etwa 30.000 Euro liegen – auch optimistisch in die Zukunft blicken. 

Zur Startseite
Technische Daten
SsangYong Korando e-XGi 200 2WD Crystal
Grundpreis 23.490 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4410 x 1830 x 1675 mm
KofferraumvolumenVDA 486 bis 1312 l
Hubraum / Motor 1998 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 129 kW / 175 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 179 km/h
Verbrauch 6,0 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Rolls Royce Ghost Erlkönig Rolls-Royce Ghost (2021) Neue Generation auf neuer Plattform Karma Revero Teaser Karma Revero Erlkönig Weiterentwicklung mit Pininfarina
Verkehr VW Golf VIII Logo Lupe Neues VW-Logo (2019) Moderner, digitaler, weniger deutsch Porsche Taycan Produktion Studie zur Elektromobilität Elektroautos gefährden Jobs
promobil
In Dalmatien endet für viele die Reise-Welt. Landschaftliche, kulturelle und klimatische Reize locken indes weiter nach Albanien, Mazedonien und Griechenland. Kroatien, Slowenien, Bosnien und Montenegro 11 Top-Stellplätze für die Balkan-Tour Supercheck Laika Kosmos 209 Kosmo-Baureihe von Laika im Test (2019) Günstiger Teilintegrierter Laika Kosmo 209
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken