Subaru Impreza Turbo GT

Der Motorsport beflügelt bisweilen auch brave Alltagsautos zu stürmischem Temperament. Eine Kostprobe ihres Könnens geben Honda Integra Type-R, Mitsubishi Carisma GT Evo 5, Opel Vectra i500, Seat Ibiza Cupra 2 und Subaru Impreza Turbo GT.

Oberflächlich betrachtet folgt der Subaru Impreza Turbo einer moderaten Evolutionslehre. Lediglich die Lufthutze auf der Motorhaube, eine Frontschürze samt Nebelleuchten und der Heckspoiler künden von der Wandlung einer Kompakt- Limousine in einen Ex- Rallye-Weltmeister. Der viertürige 2.0 GT spielt in Deutschland die offizielle Verbindungsrolle zwischen dem Homologationsmodell, dem hier nicht erhältlichen Zweitürer mit 280 PS Leistung, und den bürgerlichen Modellen der Impreza-Palette, die sich mit ihren 95 bis 125 PS starken Vierzylinder-Boxermotoren und dem permanenten Allradantrieb ein Image wie aus Försterfilmen erfahren haben. Der mit 49 490 Mark teuerste Impreza empfiehlt sich dennoch nicht als Dienstfahrzeug für Oberförster. Er ist ein heimliches Freizeitvergnügen für kernige Naturburschen und ein absolut wasserdichtes Alibi für Asphalt-Cowboys. 

Gut versteckt unter einer Karosserie, die schnörkelloser Sachlichkeit verpflichtet ist, offenbaren sich sportliche Talente lediglich jenen Eingeweihten, die entspannt im sehr gut konturierten Schalensitz ruhen und das Momo-Lenkrad halten. Der Impreza GT bietet Fahrleistungen auf dem Niveau eines Porsche Boxster. Dazu genügt der schmal und hoch wirkenden Limousine ein Zweiliter- Vierzylinder-Boxermotor mit Turboaufladung, dessen Leistung zum Modelljahr 1999 von 211 auf nunmehr 218 PS angehoben wurde.

Schon ab 2000/min kündet das Pfeifen der Turbine von viel Leistung und Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen, wodurch der Einsatz des Drehzahlbegrenzers bei 7100/min selbst bei zügigen Überholvorgängen überflüssig wird.

Der Allradantrieb sorgt für adäquate Traktion und darüber hinaus für ein Fahrverhalten, das viel enger mit Colin McRaes Werkswagen nach dem World Rally Car-Reglement verwandt ist als mit jenen der restlichen Subaru-Familie. Handlich und wendig, dank einer präzisen Lenkung gut kontrollierbar, normal untersteuernd und bei Lastwechsel kontrolliert übersteuernd, glänzt der Impreza dort, wo Rallyes entschieden werden: in Fahrbahnbiegungen aller Art.

Trotzdem bleibt der Impreza im wesentlichen ein Subaru: Umklappbare Rücksitzlehnen erlauben ein Durchladen, aber dank fehlender Fensterrahmen beginnen die Seitenscheiben bei höheren Tempi verläßlich zu pfeifen. Und der Innenraum verbreitet jenes Flair, das die Motorsport-Gemeinde an der britischen RAC-Rallye so schätzt: einheitliches November- Grau.  

Technische Daten

Subaru Impreza GT Turbo
Außenmaße 4350 x 1690 x 1435 mm
Kofferraumvolumen 353 l
Hubraum / Motor 1994 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 155 kW / 211 PS bei 5600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 231 km/h
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
Subaru Impreza
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Subaru Impreza