Suzuki SX4 S-Cross Beate Jeske
Suzuki SX4 S-Cross
Suzuki SX4 S-Cross, Cockpit
Top-Test, Suzuki SX4 S-Cross, Regler
Suzuki SX4 S-Cross, Fond 7 Bilder

Suzuki SX4 S-Cross im Fahrbericht

Neuauflage im Crossover-Stil

Die zweite Generation des Suzuki SX 4 trägt zusätzlich den Namen S-Cross. Ein kompakter SUV für Stadt, Land und gelegentliche Abenteuer.

Zum bisherigen Klein-SUV Suzuki SX4 kommt nun der etwas größere SX4 S-Cross. Zusätzlich, denn der „alte“ SX4 wird weiterhin als preisgünsti­ger „Classic“ gebaut. Wen wundert’s, wenn im ungarischen Suzuki-Werk der baugleiche Fiat Sedici weiterhin vom Band laufen soll.

Zum Fahrbericht tritt der neue Suzuki SX4 S-Cross mit 120 PS starkem Diesel, Handschaltung, Allgrip-Allradantrieb und „Comfort+“-Topausstattung an. Der Preis: 28.990 Euro. Das klingt zunächst nicht nach Schnäppchen, doch die Crossover-Optik mit 17-Zoll-Leichtmetallrädern, Kunststoffblenden an Radhäusern und Schwellern, Dachreling und Unterfahrschutz sowie die Ausstattungslinie mit Ledersitzen, großem Panorama-Glasdach, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Multimedia-Navi samt Rückfahrkamera und Xenon-Licht schaffen den entsprechenden Gegenwert.

Suzuki SX4 S-Cross ist nur bedingt geländetauglich

Kurze Überhänge an Front und Heck sowie knapp 170 Millimeter Bodenfreiheit machen den kompakten Suzuki SX4 S-Cross bedingt geländetauglich. Der Allradantrieb mit selbstständig und stufenlos zuschaltender Lamellenkupplung an der Hinterachse bietet dafür verschiedene Einstelloptionen: Die Spanne reicht von Auto (kraftstoffsparend) über ein Dynamik- oder Schnee-Programm bis hin zu starrem Durchtrieb nach hinten für maximale Traktion.

Bei einem Leergewicht von 1.354 Kilogramm ist der 120 PS sowie 320 Newtonmeter starke Suzuki SX4 S-Cross kein Kind von Traurigkeit und sprintet in sportiven 10,6 Sekunden von null auf 100 km/h. Bei Stadtfahrten stört eine leichte Anfahrschwäche, auch die Dämmung zum Motorraum könnte etwas besser sein, doch im oberen Drehzahlbereich lebt das 1.600-Kubik-Maschinchen auf und marschiert zügig bis an den roten Bereich.

Fahrwerk und Dämpfung des Suzuki SX4 S-Cross sind straff, aber sensibel, die Lenkung zielgenau, allerdings wenig mitteilsam. In Sachen Fahrsicherheit und -dynamik gibt es sowohl beladen wie auch leer keine Klagen, 516 Kilogramm Zuladung dürften in dieser Klasse reichen, und wer Anhänger ziehen will, freut sich über beachtliche 1.500 Kilo Anhängelast.

Kofferraum schluckt bis zu 1.269 Liter

Und innen? Auf den Vordersitzen des Suzuki SX4 S-Cross könnten die Sitzwangen etwas mehr Zwischenraum und Seitenhalt bieten, dazu lässt sich die Neigung der Sitzfläche kaum verändern. Über dem Scheitel gibt es trotz des opulenten Panorama-Glasdachs genügend Kopffreiheit, ein zusätzliches Dreiecksfenster in der C-Säule fördert die Rundumsicht. Nach vorne blickt der Fahrer auf klassische Zeigerinstrumente sowie auf ein gut verarbeitetes, aufgeräumtes Armaturenbrett mit dezenten silberfarbenen Design-Applikationen. Die Türverkleidungen sind überwiegend aus nicht ganz knarzfreiem Hartkunststoff hergestellt.

Wie sieht es hinten aus? Auf der straff gepolsterten Bank sitzen auch Erwachsene bequem. Der Kofferraum dahinter fasst 430 Liter. Werden die asymmetrisch teilbaren Lehnen umgeklappt, passen bis zu 1.269 Liter hinter die Vordersitze. Das Einladen klappt ohne Mühe, denn die Öffnung ist praktisch breit, die Ladefläche bei umgeklappter Bank nahezu eben. Kinderwagen sind für den Suzuki SX4 S-Cross kein Problem, auch Kindersitze lassen sich im Fond an serienmäßigen Isofix-Punkten sicher verankern.

Suzuki SX4 S-Cross kommt mit 4,4 Liter/100 km aus

Sparsam ist er auch. Trotz Allradantrieb war der Suzuki SX4 S-Cross im Fahrbericht mit durchschnittlich 6,3 L/100 km zufrieden, wer es sparsam angeht, kommt auch mit 4,4 Liter aus. Beim Ampelstopp spart die serienmäßige Start-Stopp-Funktion, der Wiederstart gelingt dem 1,6-Liter angenehm unauffällig.

Genauso verhält sich Suzukis neuer Suzuki SX4 S-Cross im Alltag. Klaglos schluckt er alles, macht alles mit, ist hinreichend komfortabel, variabel und eben sparsam. Dafür muss es nicht einmal die teure „Comfort+“-Vollausstattung sein. Die Basis-Version, ebenso mit 120 PS starkem Diesel, jedoch mit Frontantrieb, kann vieles genauso gut, ist aber 7.300 Euro günstiger.

Technische Daten

Suzuki SX4 1.6 DDiS 4x4 S-Cross Comfort+
Grundpreis 29.090 €
Außenmaße 4300 x 1765 x 1580 mm
Kofferraumvolumen 440 bis 1269 l
Hubraum / Motor 1598 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 88 kW / 120 PS bei 3750 U/min
Höchstgeschwindigkeit 175 km/h
Verbrauch 4,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
SUV Fahrberichte Suzuki SX4 1.6D, Frontansicht Suzuki SX4 1.6D im Fahrbericht 2. SUV-Generation neu aufgelegt

Suzuki hat einen komplett neuen SX4 aufgelegt.

Suzuki SX4
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Suzuki SX4
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
Land Rover Discovery Sport Facelift (2020)
Neuheiten
MG ZS EV
E-Auto
Mercedes-Benz Plug-in hybrids - The New EQ Power Family Frankfurt, September 2019
Fahrberichte