Terios und SX4

Bonsai-Allradler

Foto: Hans-Dieter Seufert 15 Bilder

Wer nicht gleich der gesamten Zivilisation, sondern nur dem grauen Alltag entfliehen will, findet in den kompakten Allrad-SUV Daihatsu Terios und Suzuki SX4 vielseitig begabte Scouts.

Die hohe Bauform macht es trotz kompakter Außenmaße möglich, ein ordentliches Raumangebot für die Passagiere zu schaffen. Beim Terios ist sogar hinten ausreichend Platz für zwei Erwachsene, obwohl er zugleich das deutlich größere Ladevolumen (380 Liter) bietet, weil das Reserverad auf der Hecktür Platz findet. Dank asymmetrisch geteilt umklappbaren Rücksitzen und entsprechenden Variationsmöglichkeiten sind beide Kandidaten zudem für den kleinen Transport zwischendurch gerüstet.

Aber wer mehr als nur den Großstadt-Dschungel bewältigen will, für den gehört der Allradantrieb zum Pflichtprogramm, beim Suzuki sogar mit drei Wahlmöglichkeiten.

Entscheidung zu Gunsten des SX4

Schon im normalen Alltag legt der SX4 ein deutlich sportlicheres und agileres Fahrverhalten als der Terios an den Tag. Er wirkt handlicher, neigt sich in Kurven weniger zur Seite und vermittelt insgesamt mehr Fahrspaß. In Sachen Lenkpräzision bleibt allerdings bei beiden noch Verbesserungspotenzial. Das Gleiche gilt auch für die Bremsen.

Dazu kommt beim Terios-Motor wenig Vergnügen auf, weil es dem ausschließlich lieferbaren 1,5-Liter-Benziner trotz der 105 PS an Temperament mangelt. Im Stadtverkehr stört das weniger als auf langen Autobahnreisen, wo er ab 130 km/h zunehmend auch die Gehörgänge quält. Ungleich harmonischer setzt sich in dieser Hinsicht der Suzuki in Szene, der hier nicht mit einem der beiden hauseigenen Benziner (99/107 PS) antritt, sondern mit einem 1,9-Liter- Diesel von Fiat, wie er auch im Schwestermodell Sedici angeboten wird.

Bereits an der ersten Steigung beweist er, dass dies eindeutig die bessere Wahl ist. Mit dem doppelten Drehmoment des Terios-Benziners legt er sich nach einer leichten Anfahrschwäche kraftvoll ins Zeug und begnügt sich mit bescheidenen acht Liter pro 100 Kilometer. Dass Suzuki trotz des serienmäßigen Partikelfilters keinen Diesel-Aufschlag erhebt und sich die beiden Bonsai-Allradler in der Anschaffung auf gleichem Preisniveau bewegen, erleichtert die Entscheidung für den SX4.

Technische Daten
Suzuki SX4 1.9 DDiS i-AWD Comfort Daihatsu Terios 1.5 4 WD Top
Grundpreis 21.290 € 21.340 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4140 x 1755 x 1620 mm 4055 x 1695 x 1690 mm
KofferraumvolumenVDA 270 bis 1045 l 380 l
Hubraum / Motor 1910 cm³ / 4-Zylinder 1495 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 88 kW / 120 PS bei 3500 U/min 77 kW / 105 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h 160 km/h
Verbrauch 6,6 l/100 km 8,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Honda CR-V Honda CR-V im Fahrbericht 1,6-Tonnen-SUV braucht nur 6,3 Liter
Beliebte Artikel Ford Focus Turnier 2018, Exterieur Ford Focus Turnier (2018) Erste Fahrt im Kompakt-Kombi Cupra Ateca (2018) Cupra Ateca (2018) Erste Fahrt mit dem Power-SUV
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Berner Oberland Idyll inmitten der Viertausender Bern und das Berner Oberland Promobil Newsletter Jetzt kostenlos abonnieren
CARAVANING Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften Caravanpark Sexten Ist Camping schon zu teuer? Steigende Preise und Platzmangel