Toyota RAV4 D-4D

Diesel-Nachtrag

Im September schieben die Japaner den lang erwarteten, hauseigenen Common-Rail-Dieselmotor mit 116 PS nach.

Die Neuauflage des Toyota-Soft-Roaders RAV4 ist bereits seit einem Jahr auf dem SUV-Markt erfolgreich. Im September schieben die Japaner nun den langerwarteten, hauseigenen Common-Rail-Dieselmotor mit der internen Bezeichnung D-4D nach. Der 2,0 Liter Selbstzünder läuft bereits erfolgreich in mehreren Toyota-Modellen.

Drehmoment: Satte 250 Newtonmeter

Das unter der Haube des RAV4 ein Dieselherz zum Einsatz kommt, erkennen Außenstehende an einer zentralen Lufthutze in der Motorhaube. Das Aggregat entfaltet seine maximale Leistung von 85 kW (116 PS) bei 4.000 U/min. Das maximale Drehmoment beträgt 250 Newtonmeter und steht in einem breit nutzbaren Bereich von 1.800 U/min bis 3.000 U/min zur Verfügung. Den Spurt von Null auf 100 km/h bewältigt der Allradler in 12,1 Sekunden, als Höchstgeschwindigkeit nennt Toyota 170 km/h.

Leisetreter mit ordentlichem Durchzug

Der leer nur rund 1,4 Tonnen schwere Allradler legt, so bestückt, beeindruckende Zwischenspurts hin. Dafür mit verantwortlich ist ein sogenannter VN-Turbolader mit verstellbaren Turbinenschaufeln. Dabei wirkt das Triebwerk über den ganzen Drehzahlbereich nicht aufdringlich, sondern in der Geräuschentwicklung angenehm zurückhaltend. Auch das Fahrwerk ist mit der Leistung nicht überfordert und verhält sich bis in den Grenzbereich hinein neutral.

Rund 2.500 Mark Aufpreis für den Diesel

Bei dem von uns gefahrenen Fünftürer betrug der Durchschnittsverbrauch trotz forscher Fahrweise nur rund sieben Liter. Eine zusätzliche Kühlung im Abgasrückführungssystem verschafft dem Soft-Roader zudem die Einstufung nach Euro 3. Der Aufpreis für den Diesel-RAV4 soll laut Toyota bei rund 2.500 Mark liegen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen MK Gypsy Cruiser Mercedes Sprinter Gypsy Cruiser (2019) Moderner Ausbau von gebrauchtem Kastenwagen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote