Toyota RAV4

RAV-finiert

Foto: Uli Jooß 14 Bilder

Der neue Toyota RAV4 ist deutlich größer geworden und kommt jetzt sehr erwachsen daher – mit verbessertem Raumangebot, praktischem Sitzkonzept und ausgeklügeltem Fahrdynamik-Management.

Vor zwölf Jahren begründete Toyota mit dem völlig neu konzipierten RAV4 das Segment des kompakten, hoch bauenden Freizeitautos mit Vierradantrieb.

Dass die Gusseisernen unter den Geländewagenfahrern bei seinem Anblick eher die Nase rümpfen, liegt an seiner für zu leicht befundenen Antriebstechnik: Ohne Differenzialsperren und Reduktionsgetriebe eignet sich dieser Toyota nur für Ausflüge in leichtes Terrain. Seiner Karriere hat das aber nicht geschadet. Im Gegenteil: Über zwei Millionen verkaufte Exemplare – rund 650 000 allein in Europa – sind ein stolzer Erfolg. Ihn verdankt der auch von zarten Damen hoch geschätzte kleine SUV vor allem dem praktischen, variablen Innenraum, der hohen Sitzposition und der guten Figur, die er im Gegensatz zu raubeinigen Geländewagen macht. Bei der aktuellen, dritten Auflage hat Toyota ganz gezielt die typischen Charakterzüge gestärkt. Der RAV4 ist jetzt länger (plus 130 mm), breiter (80 mm) und hat im Radstand zugelegt (70 mm). Das Wachstum beschert ihm nicht nur einen wesentlich bulligeren Auftritt, sondern auch ein deutlich verbessertes Raumangebot.

Davon profitieren vor allem die Hinterbänkler wegen der größeren Beinfreiheit (plus 55 mm) sowie der um 25 Prozent größere Laderaum. Aufgrund des innovativen, leicht bedienbaren Rücksitz-Systems ist er zudem äußerst flexibel. So können die beiden Hälften der im Verhältnis 60:40 geteilten Rücksitzbank um 165 Millimeter nach vorne geschoben und die Lehnen jeweils individuell justiert werden. Der Klappmechanismus Easy Flat aber schießt den Vogel ab: Ein Zug an den Hebeln in den Seitenverkleidungen des Kofferraums genügt, und schon klappen Sitzflächen und -lehnen automatisch um. Damit entsteht blitzartig ein nahezu ebener Laderaum mit stattlichen 1752 Liter Fassungsvermögen. Lob verdient das ergonomische Armaturenbrett mit modern gestylten Instrumenten.

Dagegen geben die ausschließlich mit Drucktasten gesteuerte Klimatisierung und die nicht sonderlich bequemen Sitze mit ihren kurzen Flächen weniger Anlass zu Begeisterung. Das gilt auch für die teilweise billig wirkenden Kunststoffe. Die Sicherheitsausstattung allerdings kann sich sehen lassen: Neun Airbags sind serienmäßig, darunter ein Kniebag für den Piloten und zweistufige Frontbags. Das Topmodell 2.2 D-Cat rollt zudem auf 18-Zoll-Rädern mit Runflat-Reifen – sie haben Notlaufeigenschaften – und verzichtet auf das bei den anderen Typen außen an der Hecktür montierte Reserverad. Die aktive Sicherheit soll da nicht zurückstehen.

Übersicht: Toyota RAV4
Technische Daten
Toyota RAV4 2.0 VVT-i Town
Grundpreis 26.600 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4395 x 1815 x 1685 mm
KofferraumvolumenVDA 469 bis 1552 l
Hubraum / Motor 1998 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 112 kW / 152 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 185 km/h
Verbrauch 8,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Honda CR-V Honda CR-V im Fahrbericht 1,6-Tonnen-SUV braucht nur 6,3 Liter
Beliebte Artikel Ford Focus Turnier 2018, Exterieur Ford Focus Turnier (2018) Erste Fahrt im Kompakt-Kombi Cupra Ateca (2018) Cupra Ateca (2018) Erste Fahrt mit dem Power-SUV
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Mobile Menschen im Hymercar 323 Von der Auszeit zum Vanlife Zwei Vollzeit-Nomaden im Camper Hartnäckiger Schmutz Moos, Regenstreifen, Harz Tipps für hartnäckige Fälle
CARAVANING Tabbert Vivaldi 550 E Tabbert Vivaldi im Supertest Neues, modernes Design für 2019 Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften