Fahrbericht Toyota Yaris

Facelift ist bequemer und präziser

Fahrbericht Toyota Yaris Hybrid Foto: Toyota 16 Bilder

Nach der Markteinführung des komplett neuen Aygo, verpasst Toyota nun dem Yaris ein Facelift. Und zwar keine zarte Retusche, sondern auch für Laien gut zu erkennen. Wir konnten den Toyota Yaris nun fahren.

Man fühlt sich wohl im Toyota Yaris-Cockpit

Endlich mal ein Hersteller, der auch Mut zur Veränderung beweist. Denn der neue Toyota Yaris, der Ende August in den Handel geht, trägt nun nicht nur eine neue Front im markigen X-Format – auch Armaturentafel und Mittelkonsole wurden komplett überarbeitet. Der Ansatz: mehr Qualität und Komfort durch hochwertigere Materialien. Warum der Aufwand? Der Toyota Yaris zählte letztes Jahr in Europa mir fast 100.000 und in Deutschland mit 20.000 Stück zu den meistverkaufen Toyotas.

Glaubt man den Japanern, so sitzen im Toyota Yaris nun 1.000 neue Teile. Gezählt haben wir sie nicht, aber in der Tat können wir konstatieren, dass man sich im Cockpit nun deutlich wohler fühlt. Reichlich weiche Kunststoffe, mehr Zierleisten, geänderte Lüftungsdüsen, eine um 23 Millimeter angehobene Mittelkonsole samt kürzerem Schalthebel und ein modernes Multimediasystem sind hierfür verantwortlich.

Fahrbericht Toyota Yaris Hybrid
Neuer Toyota Yaris frisch geliftet 53 Sek.

Toyota Yaris Hybrid nicht besonders leise

So verfügt der 3,95 Meter lange Toyota Yaris ab der mittleren Ausstattungslinie nun auch über das neue Touch2-System, das mit einem deutlich schärferen Touchscreen, DAB-Radio und Mirror-Link-Vorbereitung aufwartet. Für 590 Euro kann das System zudem navigieren, live vor Staus warnen, per Google suchen und Musik streamen.

Damit man von der Anlage auch etwas hört, will Toyota mittels zusätzlichen Dämmmatten und geänderten Dichtungen zudem noch das Geräuschniveau reduziert haben. Nun ja – zunächst unterwegs im meistverkauften Toyota Yaris, dem Hybrid, waren insbesondere Wind- und Abrollgeräusche deutlich zu vernehmen. Ein VW Polo gibt sich da deutlich leiser.

Neue Lenkung ist präziser

Spürbar verbessert haben sich dafür Fahrkomfort und Agilität. Eine verstärkte Karosserie, weichere Federn, neue Dämpfer, eine steifere Torsionslenkerachse hinten verhelfen dem Japaner zu einem weniger stößigen Fahrwerk. Und dank einer angepassten, direkter ansprechenden Lenkung, lässt sich der neue Toyota Yaris nun auch deutlich präziser und schneller durch Kurven dirigieren. Passend dazu: die bequemen Sitze, die ordentlichen Seitenhalt bieten.

Neu strukturiert wurde zudem die Ausstattungspolitik. So ist der als Zwei- und Viertürer lieferbare Yaris nun zusätzlich zu den bekannten Linien Basis und Comfort auch in der sportlichen Variante S (ab 17.940 Euro) und der eher komfortorientieren Club-Ausführung (ab 18.840 Euro) lieferbar. Je nach Wahl zählen dann zweifarbige Aluräder, und eine schärfere Optik (S) oder Klimaautomatik, Teilleder-Sitze und Mittelarmlehne zur Ausstattung.

Einliter-Dreizylinder schnattert immer noch im neuen Toyota Yaris

An den Antriebsquellen hat sich indes deutlich weniger geändert. Neben dem beliebten Hybrid, der mittels 45 kW starkem E-Motor vom Stand weg kräftig anschiebt, auf der Autobahn ab Geschwindigkeiten über 160 km/h aber konzeptbedingt immer lauter wird, stehen ein sparsamer Turbodiesel mit 90 PS (NEFZ-Verbrauch: 3.8 L/100 km) und zwei Saugbenziner parat.

Einstiegsmotorisierung ist der überarbeitete Einliter-Dreizylinder mit 69 PS (ab 11.990 Euro). Mittels erhöhter Verdichtung und einer optimierte Ventilsteuerung arbeitet der Sauger nun Euro-6 konform und sparsamer (4,3 l/100 km). Am charmanten Schnattern des drehfreudigen Motörchens hat sich indes nichts geändert. Wäre ja auch schade gewesen.

Technische Daten
Toyota Yaris 1.0 VVT-i
Grundpreis 11.990 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3950 x 1695 x 1510 mm
KofferraumvolumenVDA 286 bis 768 l
Hubraum / Motor 998 cm³ / 3-Zylinder
Leistung 51 kW / 69 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 155 km/h
Verbrauch 4,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Honda CR-V Honda CR-V im Fahrbericht 1,6-Tonnen-SUV braucht nur 6,3 Liter
Beliebte Artikel 05/2014 Toyota Yaris 2014 Modellpflege Toyota Yaris Modellpflege Neues Design trift neues Interieur Toyota Yaris 2011 Toyota-Rückruf Probleme mit der Servolenkung
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Richtiges Reinigen von Freizeitfahrzeugen Reinigungstipps für den Innenraum So bleibt das Wohnmobil sauber Frankia M-Line I 7400 Plus (2018) Stadt Frankia M-Line I 7400 Plus Test 5-Tonner mit 2-Zimmer-Grundriss
CARAVANING Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte