VW Caddy 4 (2015) Fahrbericht

Kastenwagen unter der Lupe

Foto: VW 23 Bilder

Der VW Caddy erfüllt auch größere Platzwünsche für relativ kleines Geld. Im Sommer wird er aufgefrischt. Wir durften auf der exklusiven Abnahmefahrt mit der jüngsten Auflage des VW Caddy dabei sein.

Bevor ein neues Auto der Presse und schließlich auch dem Kunden präsentiert wird, muss es unzählige Tests durchlaufen. Der Hersteller will ja sichergehen, dass auch alles perfekt funktioniert. Eine der letzten Stationen auf dem Weg zur Perfektion ist die Abnahmefahrt. Hier beurteilen Techniker und Vorstandsmitglieder, ob der gewünschte Stand erreicht ist, das Auto auf die Kunden losgelassen werden kann. 

VW Caddy 4 mit bis zu 340 Nm Drehmoment

Wer nun glaubt, man würde mit halb fertigen Versuchsautos durch die niedersächsischeTiefebene schippern, irrt. Tiefebene stimmt zwar, aber die vier bereitstehenden VW Caddy 4 erfüllen bereits höchste Ansprüche. Wesentlicher Unterschied zur Serie: die einfachen, glatt glänzenden Hartplastikflächen im Innenraum. Dort fehlen noch Schäumung und Narbung, was das Ganze später hochwertig erscheinen lässt. Ansonsten ist es mal eine Erfahrung, in einem leeren Kasten-Zweisitzer zu fahren. Wir lernen: Blechkasten gleich Resonanzkörper.

Deutlich leiser geht es im Kombi über die holprigen Pisten. VW hat zum einen an der akustischen Dämmung gefeilt, zum anderen die Fahrwerksabstimmung überarbeitet. Geänderte Feder- und Dämpferraten nehmen Unebenheiten etwas die Schärfen. Sinnvoll, denn die Starrachse hinten ermöglicht zwar hohe Zuladungen, gilt aber nicht gerade als samtpfotig. Samtpfotig – da brummt sich der Zweiliter-TDI ins Bewusstsein. Ordentlich gedämmt, entfaltet er seine 340 Newtonmeter in der stärksten Variante des VW Caddy 4 ohne störenden Radau. TDI heißt beim Caddy automatisch 2.0, der 1.6er ist nicht lieferbar. Wohl aber eine breite Palette von Benzinern, vom Einliter- Dreizylinder bis hin zum Erdgas-TGI. Serie bei allen Modellen: Euro 6 bei gleichzeitig gesenktem Verbrauch sowie die verbesserte Bremsanlage des Modularen Querbaukastens. Moderne Assistenz-und Infotainment-Systeme (Car-Net und Mirrorlink) gibt es gegen Aufpreis.

Fazit

Eigentlich ist der VW Caddy in seiner vierten Generation kein komplett neues Auto, sondern eher ein Facelift. Mit zart überarbeiteter Optik, sanfterem Fahrwerk, moderner Assistenz und sauberen, verbrauchsgünstigeren Motoren.

Zur Startseite
Technische Daten
VW Caddy 2.0 TDI Highline
Grundpreis 30.143 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4408 x 1793 x 1858 mm
KofferraumvolumenVDA 190 bis 3030 l
Hubraum / Motor 1968 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 75 kW / 102 PS bei 2900 U/min
Höchstgeschwindigkeit 172 km/h
Verbrauch 4,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
promobil
Knaus Boxstar 540 (2019) Knaus Boxstar 540 Road (2019) Kompakter Campingbus mit Bad Leser-Tour Umbrien Einmalige Orte für Wohnmobil-Touren Das sind die schönsten Leser-Stellplätze
CARAVANING
Chinook RV Trail Wagon (2019) Chinook RV Trail Wagon (2019) Transport-Caravan passend zum Sprinter Campingplatz-Tipp auf Seeland Feddet Strand Camping & Feriepark
Nutzfahrzeuge Crosscamp Toyota Proace (2019) Hymer Crosscamp (2019) Campingbus-Attacke auf den Pössl Campster Erlkönig Ford Courier Pickup Kompakter Ford Pickup (2022) Neuer Courier auf Focus-Basis
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken