VW Multivan

Höher, breiter, stämmiger

Die fünfte Generation des VW Multivan geht Anfang April an den Start. Doch man muss schon genau hinschauen, um die Änderungen gegenüber dem Vorgänger zu erkennen. Erste Fahrt im 2.5 TDI Comfortline.

Der neue Multivan wirkt jetzt muskulöser und eleganter zugleich. Höher, breiter und stämmiger in der Gestalt, aber ohne all die kleinen optischen Unzulänglichkeiten des Vorgängers. Die Laufschienen der Schiebetür verstecken sich jetzt unter dem Blech, die seitlichen Schiebefenster sind fest integriert, und die Scheinwerfer leuchten durch modisches Klarglas.

Kompletten Artikel kaufen
Fahrbericht VW Multivan
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 1 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Im Innenraum aber legt der Multivan seine Schüchternheit ab und zeigt ein völlig neues Gesicht. Haptisch angenehme Materialien und fein rasternde Regler erheben den Multivan aus der schnöden Transportwelt, ohne dass die Funktionalität darunter leidet.

Altgediente Multivan-Fahrer werden bei ersten Fahrten schon einmal ins Leere greifen. Denn den Schaltknüppel versetzten die Ingenieure kurzerhand in das neue Armaturenbrett. So schaltet sich das Sechsgang-Getriebe jetzt knackig und präzise wie bei einer Limousine.

Besonderer Einstiegsluxus wird Fond-Passagieren mit den jetzt links und rechts orderbaren Schiebetüren zuteil. Allerdings: Speziell am Hang schließen sich die manuellen Schiebetüren (ab der Highline-Variante elektrisch) und die Heckklappe nur mit entsprechendem Nachdruck.

Doch das sind nur Peanuts, wenn man im Multivan dieses ureigene Fahrgefühl hoch oben und kurz hinter der Vorderachse sitzend genießen kann. Das straffe, bei wachsender Zuladung harmonischer werdende Fahrwerk erlaubt eine zügigere Fahrweise, als so manchem Transportgut lieb sein dürfte. Es kostet schon viel Selbstdisziplin, das üppige Drehmoment des neuen 174-PS-Turbodiesels nicht auszukosten. Der 2,5-Liter-Fünfzylinder zieht einfach wie ein Stier.

Dabei verleugnet der Pumpe-Düse-Motor nicht seine Diesel-Herkunft. Um eine kleine Dimension leiser als der Vorgänger klingt er trotzdem. Nur die Einstufung nach Euro 4-Schadstoffnorm fehlt, wie auch bei den beiden weiteren Dieselmotoren. Die zwei Benziner schaffen die Norm.

25.000 Multivans gingen letztes Jahr an die Kunden, damit hat er in seiner Klasse 70 Prozent Marktanteil. Mit dem gelungenen Nachfolger stehen die Chancen gut, dass die von VW angepeilten 35.000 Vans pro Jahr drin sind – trotz des hohen Preisniveaus, das bei etwa 33.000 Euro beginnt.

Technische Daten
VW Multivan 2.5 TDI Comfortline
Grundpreis 42.427 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4890 x 1904 x 1945 mm
KofferraumvolumenVDA 664 bis 4525 l
Hubraum / Motor 2460 cm³ / 5-Zylinder
Leistung 128 kW / 174 PS bei 3500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 188 km/h
Verbrauch 7,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Erstes Teaserbild durchgesickert
Beliebte Artikel Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi Kia ProCeed GT Kia ProCeed GT und Ceed GT im Fahrbericht Shooting Brake optisch und fahrerisch knackig
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche Impressionen - VLN 2018 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring-Nordschleife VLN 2018 im Live-Stream Das siebte Rennen hier live!
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos