VW Multivan Panamericana

Moby Quick

Foto: Hans-Dieter Seufert 17 Bilder

Das Sondermodell Panamericana ist erste Wahl für alle, die mit ihrem VW Multivan 2.5 TDI auch abseits befestigter Pisten nicht untergehen wollen.

Rund 25.000 Kilometer windet sich die Panamericana von Alaska nach Feuerland. Sie frisst Asphaltkilometer, wühlt sich durch den Dschungel, erklimmt Pässe, passiert Hochebenen. Allradgetrieben und höhergelegt nimmt nun die Panamericana-Version des VW Multivan Kurs auf die Doppelgaragen deutscher Reihenhaussiedlungen – wenn sie hineinpasst. Schlüpft der Serien-4motion mit 1,97 Meter Höhe wie ein Limbo- Tänzer in Tiefgaragen und unter Wohnmobil- Sperrbaken durch, so ziehen Zwei-Meter-Dächer dem Panamericana einen Scheitel.

Schade um den Metallic-Lack in Salt Lake Grey, der ebenso in den knapp 54.000 Euro des Grundpreises enthalten ist wie Lederpolster, Sitzheizung, Riffelblech-Bodenbelag und abgedunkelte Rückleuchten. Abenteuer-Aroma erzeugen die unlackierten Kunststoff-Stoßfänger, Spoiler und Schweller in Alu-Optik sowie ein Spezialfahrwerk mit straffer abgestimmten Dämpfern, das die Multivan-Karosserie um 20 Millimeter höherlegt.

Robust dank Geländepaket

Handfester wird es mit dem Offroad-Paket für 11.275 Euro: Damit thront der VW insgesamt 50 Millimeter höher, greift mit groben All-Terrain-Reifen der Dimension 235/70 R 16 auf speziellen Felgen noch gieriger nach losem Untergrund, während die kürzere Getriebeübersetzung problemloses Fortkommen im Abseits unterstützt. Ein stabiler Unterfahrschutz aus Aluminium sorgt dafür, dass aus Kratzern keine öligen Wunden werden. Sie wollen mehr? Kein Problem, VW offeriert zwei zusätzliche Unterbodenschützer sowie einen robusteren Luftfilter mit Sättigungsanzeige.

Schließlich müssen Offroader ab und zu auch mal Staub schlucken. Denn dort, wo frontgetriebene T5 mangels Traktion hilflos wühlen oder krachend ihre Bodenfreiheit aufbrauchen, kämpft sich der Panamericana weiter vor. Die im Ölbad laufende, elektronisch gesteuerte Lamellenkupplung (Haldex) verteilt die Kraft stufenlos und schlupfabhängig auf beide Achsen. Auf griffiger Piste gelangen etwa 90 Prozent nach vorn, unter schwierigen Bedingungen ist ein Verhältnis von 50 zu 50 möglich.

Sensibler Gasfuß gefragt

Doch trotz Allradantrieb, kürzerer Übersetzung und 400 Newtonmeter Drehmomentmaximum erfordert das Anfahren unter kniffligen Bedingungen viel Gefühl: Die hart einrückende Kupplung geht mit der Anfahrschwäche des 174 PS starken 2,5-Liter-TDI eine unangenehme Allianz ein. Flüssiger liefe es mit der Wandlerautomatik, doch die ist im Verbund mit dem Offroad- Paket nicht erhältlich. So obliegt es den sensiblen Fahrerfüßen, auf dem Grat zwischen Schlupf, Traktion und Abwürgen zu balancieren. Wer den Bogen einmal raus hat, kommt spätestens mit aktivierter Hinterachs-Differenzialsperre (Serie) ganz schön weit – nicht nur jenseits, sondern auch diesseits des Asphalts.

Zumal der Panamericana seinen Passagieren keine Kasteiung auferlegt. Sechs bequeme Einzelsitze (Dreier-Fondbank ohne Aufpreis erhältlich) ermöglichen im Verbund mit erträglichem Geräuschniveau und angenehmer Klimatisierung selbst längere Reisen. Lediglich bei Federungskomfort und Fahrdynamik büßt der geländemäßig aufgebrezelte Multivan etwas ein. Straffe Fahrwerksabstimmung und Geländereifen kosten eben Geschmeidigkeit und Präzision. Doch was ist das gegen die Aura, sich von nichts aufhalten zu lassen – außer von niedrigen Tiefgaragen.

Zur Startseite
Technische Daten
VW Multivan 2.5 TDI 4Motion PanAmericana
Grundpreis 55.043 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4890 x 1904 x 1945 mm
KofferraumvolumenVDA 664 bis 4525 l
Hubraum / Motor 2460 cm³ / 5-Zylinder
Leistung 128 kW / 174 PS bei 3500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 184 km/h
Verbrauch 9,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
promobil
Volvo V70 als Campingfahrzeug Wintercamping am Nordkap Modvan CV1 (2019) Modvan CV1 auf Ford Transit (2019) Kalifornischer Campingbus mit Hubdach
CARAVANING
Adria Adora 673 PK Adria Adora 673 PK im Supertest Alle Vor- und Nachteile des Zweiraum-Wohnwagen Spaßbad Aqua-Magis NRW Ausflugsziele für Familien im Sommer und Winter Die längsten Rodelbahnen und Rutschen
Nutzfahrzeuge Renault EZ-Flex Renault EZ-Flex Transporter-Studie Dieser Lieferwagen fährt elektrisch Solaris Urbino electric, BVG Jetzt auch Solaris-Elektrobusse für Berlin Berlin startet bei der Umstellung durch
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken