auto motor und sport Logo
0%-Finanzierung oder Sofortkauf iPad + digital

Top-Angebot für unsere Leser 2 Jahre auto motor und sport Digital + iPad als 0%-Finanzierung oder Sofortkauf zum Vorteilspreis von nur 480 € statt 603,99 €.

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Über Fiat 850

Nicht nur der Fiat 500 war für den italienischen Autobauer ein voller Erfolg. Auch mit dem Fiat 850 konnten die Italiener beachtliche Verkaufserfolge erzielen. Ein näherer Blick auf das Fahrzeug verrät wieso.

Die Produktion des Kleinwagens startete im Jahre 1964. Der Fiat 850 besaß einen Heckmotor und war eine größere Variante des Fiat 600. Lediglich die Motorleistung unterschied beide Modelle in technischer Hinsicht, ansonsten gab es kaum Unterschiede. Angeboten wurde der Wagen zunächst als zweitürige Fließheck-Limousine, die beachtliche Verkaufserfolge erzielte. Schnell entschieden sich die Verantwortlichen Köpfe bei Fiat, weitere Karosserie-Varianten des Fiat 850 herzustellen. Es entstanden ein Cabrio, ein Coupé, ein Kastenwagen und ein Kleinbus.

Der Motor des Fiat 850 leistete in der Limousine 37 PS, in der "Special"-Ausführung kam das Fahrzeug auf zehn Pferdestärken mehr. Zudem gab es Scheibenbremsen und ein Sportlenkrad. Das sportliche Coupé und das Cabriolet waren noch einmal stärker motorisiert als die Limousine.

Die Produktion des Fiat 850 wurde schrittweise zurückgefahren. 1973 lief das letzte Modell vom Band. Allerdings erwarb Seat Lizenzen für die Produktion des 850 bis in das darauf folgende Jahr. Die Fahrzeuge sind in Spanien als Seat 850 bekannt.