Valtteri Bottas - GP England 2020 xpb
Daniel Ricciardo - Renault - 70 Jahre F1 GP - Silverstone - Formel 1 - 6. August 2020
Daniel Ricciardo - Renault - 70 Jahre F1 GP - Silverstone - Formel 1 - 6. August 2020
Lewis Hamilton - Mercedes - 70 Jahre F1 GP - Silverstone - Formel 1 - 6. August 2020
Lewis Hamilton - Mercedes - 70 Jahre F1 GP - Silverstone - Formel 1 - 6. August 2020 33 Bilder

GP 70 Jahre F1 - Ergebnis Training 1

Mercedes dominiert heißen Auftakt

Valtteri Bottas hat sich zum Auftakt des zweiten Rennwochenendes in Silvertone die Bestmarke gesichert. Der Finne verwies Teamkollege Lewis Hamilton auf Platz zwei. Nico Hülkenberg ließ mit dem vierten Rang aufhorchen.

Das erste Training für den fünften Grand Prix des Jahres stand ganz im Zeichen der Reifen. Pirelli hat für das zweite Rennwochenende in Folge in Silverstone weichere Mischungen bereitgestellt. Den C4-Reifen hatten die Teams in der Vorwoche noch nicht im Angebot. Deshalb konzentrierten sich die 20 Fahrer in den ersten 90 Minuten vorwiegend auf diese Mischung – und unterzogen den C4 Belastungstests mit wenig und viel Benzin an Bord.

Die ersten Eindrücke betätigen die Erwartungen. Der weiche Reifen ist schneller, hält im Dauerlauf allerdings nicht lange durch. So meldeten zum Beispiel Carlos Sainz und Pierre Gasly am Ende ihrer Longruns: "Der linke Hinterreifen ist hinüber."

Bottas knapp vor Hamilton

Die Teams werden ihre Strategie und die Fahrer ihre Fahrweise anpassen müssen. Ob Mercedes dadurch zu Fall kommt? Zumindest im ersten Training dominierte das Weltmeister-Team wie an den vorangegangen vier Rennwochenenden. Trotz hoher Außentemperaturen von 28 Grad. Dieses Mal trotzten die Mercedes dem heißen Wetter.

Valtteri Bottas schnappte sich den Spitzenplatz. Der Finne lenkte seinen schwarz-lackierten W11 in 1:26.166 Minuten um den 5,891 Kilometer langen Highspeedkurs. Zur Einordnung: Max Verstappen war in der letzten Woche im ersten Training rund 1,3 Sekunden langsamer, was zeigt, dass die weicheren Reifen mehr Grip liefern und schnellere Rundenzeiten erlauben.

Der WM-Zweite ist unter Zugzwang. Das punktelose erste Silverstone-Rennen hat Bottas um 30 Zähler hinter Lewis Hamilton geworfen. Mit der Mercedes-Vertragsverlängerung im Rücken will der achtfache GP-Sieger kontern und den Rückstand verkürzen. Das erste Kräftemessen entschied Bottas um 0,138 Sekunden für sich.

Max Verstappen - Red Bull - Silverstone
xpb
Max Verstappen ist wieder erster Mercedes-Verfolger.

Verstappen erster Verfolger

Hamilton, der sieben seiner 87 Siege in Silverstone feierte, büßte im ersten und dritten Streckenabschnitt ein. Im Mittelsektor war der Titelverteidiger dagegen einen Tick schneller als sein finnischer Teamkollege. Das restliche Feld distanzierte Mercedes um mehr als sieben Zehntelsekunden.

Es wurde angeführt von Max Verstappen, der seine erste Rundenzeit erst nach einer Trainingsstunde setzte. Der Holländer war nach zehn Installationsrunden für längere Zeit in der Garage festgesteckt. Trotzdem sicherte sich der Zweitplatzierte der Vorwoche die dritte Position. Red Bull arbeitet weiter daran, den RB16 zu entschlüsseln und die Strömungsabrisse bei der Aerodynamik zu beheben.

Alexander Albon lenkte den zweiten Red Bull auf den sechsten Rang. Der Thailänder wünscht sich endlich ein reibungsloses Wochenende ohne Unfälle, Strafen und Abstimmungsprobleme. Beide Red Bull tragen neue Antriebskomponenten. Verstappen erhielt eine komplett neue Power Unit von Honda. Bei Albon wurden Motor, Turbolader sowie die beiden Elektromaschinen MGU-H und MGU-K ausgetauscht.

Racing Point vs. Renault - GP England 2020
xpb
Renault hat erneut neue Teile mitgebracht.

Renault testet neue Teile

Bei Renault erhält Daniel Ricciardo den zweiten Motor, einen neuen Turbolader und ebenfalls zwei frische Elektromaschinen. Im Mercedes-Lager werden alle Fahrer – mit Ausnahme von Hamilton – mit neuen MGU-K’s eingedeckt. Der Weltmeister hatte seine zweite Einheit bereits in der Vorwoche erhalten.

Racing Point hat für den zweiten Silverstone-Showdown einen neuen Heckflügel für weniger Abtrieb und weniger Luftwiderstand aufgelegt. Damit sollen die pinken Rennwagen im Mittelfeld wieder aufrücken und am besten noch Red Bull einheizen. Nico Hülkenberg, der abermals Sergio Perez wegen dessen Corona-Erkrankung ersetzt, ließ mit dem vierten Platz aufhorchen. Auf Verstappen büßte der Rheinländer im RP20 nur ein halbes Zehntel ein. Teamkollege Lance Stroll belegte die achte Position.

Ferrari setzt weiter auf sein Geheimrezept: kleine Flügel, wenig Abtrieb, dafür mehr Höchstgeschwindigkeit. Es scheint weiter erfolgreich zu funktionieren. Charles Leclerc errang im ersten Training den fünften Rang. Sebastian Vettel war zwar mehr als vier Zehntel langsamer oder zwei Plätze schlechter, zeigte aber eine Formsteigerung gegenüber der Vorwoche. Dieses Mal ärgerte ihn auch nicht die Technik.

Die Top 10 komplettierten Daniil Kvyat im Alpha Tauri und Esteban Ocon im Renault. Der französische Werksrennstall testete neue Mechanik-Komponenten, um den R.S.20 für das Wochenende zu verbessern. Die neuen Komponenten zielen auch bereits auf 2021 ab, heißt es aus dem Renault-Lager. Die Piloten waren unauffällig unterwegs. Genauso wie ihre Rivalen von McLaren.

GP 70 Jahre Formel 1 - Ergebnis Training 1

Fahrer Team Zeit Abstand Runden
1. Valtteri Bottas Mercedes 1:26.166   20
2. Lewis Hamilton Mercedes 1:26.304 +0.138s 22
3. Max Verstappen Red Bull 1:26.893 +0.727s 23
4. Nico Hülkenberg Racing Point 1:26.942 +0.776s 24
5. Charles Leclerc Ferrari 1:27.062 +0.896s 19
6. Alexander Albon Red Bull 1:27.280 +1.114s 21
7. Sebastian Vettel Ferrari 1:27.498 +1.332s 20
8. Lance Stroll Racing Point 1:27.539 +1.373s 25
9. Daniil Kvyat Alpha Tauri 1:27.653 +1.487s 26
10. Esteban Ocon Renault 1:27.701 +1.535s 22
11. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:27.707 +1.541s 23
12. Lando Norris McLaren 1:27.846 +1.680s 25
13. Romain Grosjean Haas 1:27.908 +1.742s 25
14. Carlos Sainz McLaren 1:28.138 +1.972s 27
15. George Russell Williams 1:28.170 +2.004s 23
16. Nicholas Latifi Williams 1:28.226 +2.060s 23
17. Daniel Ricciardo Renault 1:28.511 +2.345s 22
18. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:28.655 +2.489s 23
19. Robert Kubica Alfa Romeo 1:28.960 +2.794s 22
20. Kevin Magnussen Haas 1:29.319 +3.153s 17
Fahrer Team Zeit Abstand Runden
1. Valtteri Bottas Mercedes 1:26.166   20
2. Lewis Hamilton Mercedes 1:26.304 +0.138s 22
3. Max Verstappen Red Bull 1:26.893 +0.727s 23
4. Nico Hülkenberg Racing Point 1:26.942 +0.776s 24
5. Charles Leclerc Ferrari 1:27.062 +0.896s 19
6. Alexander Albon Red Bull 1:27.280 +1.114s 21
7. Sebastian Vettel Ferrari 1:27.498 +1.332s 20
8. Lance Stroll Racing Point 1:27.539 +1.373s 25
9. Daniil Kvyat Alpha Tauri 1:27.653 +1.487s 26
10. Esteban Ocon Renault 1:27.701 +1.535s 22
11. Pierre Gasly Alpha Tauri 1:27.707 +1.541s 23
12. Lando Norris McLaren 1:27.846 +1.680s 25
13. Romain Grosjean Haas 1:27.908 +1.742s 25
14. Carlos Sainz McLaren 1:28.138 +1.972s 27
15. George Russell Williams 1:28.170 +2.004s 23
16. Nicholas Latifi Williams 1:28.226 +2.060s 23
17. Daniel Ricciardo Renault 1:28.511 +2.345s 22
18. Kimi Räikkönen Alfa Romeo 1:28.655 +2.489s 23
19. Robert Kubica Alfa Romeo 1:28.960 +2.794s 22
20. Kevin Magnussen Haas 1:29.319 +3.153s 17
Mehr zum Thema GP England (Formel 1)
Valtteri Bottas - Mercedes - Max Verstappen - Red Bull - GP 70 Jahre F1
Aktuell
Daniel Ricciardo - Renault - GP 70 Jahre F1 - Silverstone
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - GP 70 Jahre F1
Aktuell