Abu Dhabi Test 1 (Fotos + Ergebnis)

Vettels erster Tag bei Ferrari

Sebastian Vettel - Ferrari - Formel 1 Test - Abu Dhabi - 25. November 2014 Foto: xpb 91 Bilder

Die Formel 1-Fans bekommen diese Woche in Abu Dhabi noch 2 Testtage Nachschlag. Schon beim Auftakt gab es viel zu sehen. Zum Auftakt waren die Kameras der Fotografen vor allem auf einen Piloten gerichtet, der gar nicht im Auto saß. Am Ende des ersten Tages stand ein Williams-Pilot ganz oben in der Zeitentabelle. Wir haben die Bilder und das Ergebnis.

Update ++ Ergebnis ++ Neue Bilder ++ Schon zum Start der kurzen Testwochen von Abu Dhabi am Dienstag (25.11.2014) gab es auf der Strecke und in der Boxengasse jede Menge zu sehen. In der Früh konzentrierte sich das Interesse der Beobachter vor allem auf die Ferrari-Garage. Die Mechaniker und Ingenieure konnten einen speziellen Gast begrüßen: Sebastian Vettel schaute zum Antrittsbesuch bei seinem neuen Team vorbei.

Red Bull verbietet Vettel ersten Ferrari-Test

Der vierfache Weltmeister, der bis 5 Tage nach Saisonende (28.11.2014) noch offiziell bei Red Bull unter Vertrag steht, schüttelte viele Hände und stellte sich bei allen Teammitgliedern persönlich vor. Von Technikchef Pat Fry ließ sich der Heppenheimer das Erprobungsprogramm des Tages erklären. Gerne hätte Vettel selbst statt Kimi Räikkönen im Cockpit des roten Autos gesessen. Doch sein alter Arbeitgeber untersagte den Einsatz.

Auch in den anderen Garagen gab es viele neue Gesichter zu sehen. Bei Sauber war erstmals Ex-Caterham-Pilot Marcus Ericsson im Einsatz. Carlos Sainz Jr. durfte bei Red Bull zeigen, dass er die Beförderung zum Toro Rosso-Piloten 2015 verdient hat. Max Verstappen hat den Vertrag beim kleinen Red Bull-Team schon sicher. Der Holländer absolvierte am Dienstag seinen ersten vollen Testtag in einem aktuellen Formel 1-Auto. Nach wenigen Metern landete der Youngster allerdings in der Bande. Eine gebrochene Aufhängung sorgte für den Abflug.

Die Fotos vom ersten Testtag von Abu Dhabi

Neben den neuen Pirelli-Reifen für 2015 wurde natürlich wie immer auch viel neue Technik getestet. Die Ingenieure sammelten wichtige Daten für die kommende Saison. Viele Autos rückten in der Früh mit riesigen Pitot-Sensoren aus. Bei McLaren standen die ersten ernsthaften Probefahrten mit dem neuen Honda-Motor auf dem Programm. Doch erst nach dem Mittag konnte das V6-Triebwerk erstmals angelassen werden.

Um 15.11 Uhr ging Testfahrer Stoffel Vandoorne schließelich auf die Installationsrunde. Die letzten Meter zur Box ließ der Belgier das Auto ausrollen. Ein Kokel-Geruch in der Luft zeigte an, dass etwas nicht stimmte. Auch der zweite Anlauf war nicht besonders erfolgreich. Der McLaren blieb schon nach wenigen Metern liegen und musste abgeschleppt werden. Kurz vor Ende der Sitzung absolvierte Vandoorne noch eine dritte ungezeitete Runde. Dann war Schluss.

Bottas fährt Tagesbestzeit

Besser lief es bei Williams. Valtteri Bottas, der im Rennen 2 Tage zuvor Dritter gewesen war, sicherte sich in 1:43.396 Minuten die Bestzeit. Kimi Räikkönen wurde im Ferrari eine halbe Sekunde dahinter Zweiter. Nico Rosberg begnügte sich mit Rang 3. Der Vizeweltmeister spulte mit 114 Runden aber die größte Distanz ab. Frustbewältigung nennt man so etwas wohl.

Wir haben die Fotos des ersten Testtags für Sie in unserer Galerie gesammelt.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote