Adrian Sutil beneidet Red Bull

"Herr Newey hat besondere Fähigkeiten"

Sutil vs. Vettel Foto: xpb 32 Bilder

Während McLaren an der Legalität der Red Bull-Autos zweifelt, spricht Adrian Sutil den Designern der Konkurrenz seine Bewunderung aus. "Red Bull ist einfach schlauer als wir", musste der Deutsche neidlos anerkennen.

In Ungarn trennte Red Bull mehr als eine Sekunde vom Rest der Formel 1-Welt. Der Force India von Adrian Sutil war im Qualifying sogar zwei Sekunden vom Siegerauto entfernt. Solche Abstände hat man im hochprofessionellen Formel 1-Zirkus lange nicht mehr gesehen. Im engen Wettkampf der Rennställe konnte sich Red Bull deutlich an die Spitze setzen.

Im Gegensatz zu McLaren zweifelt Sutil nicht an der Legalität des RB6. "Diese Theorien gibt es ja immer wieder, dass sich der Flügel zu sehr verwindet bei Top-Speed. Da muss die FIA genau festlegen, was erlaubt ist und was nicht", kommentiert der WM-Zehnte die aktuelle Diskussion um die flexiblen Frontflügel.

Red Bull hat nichts falsch gemacht

Sutil sieht das Problem nicht bei Red Bull, sondern bei den Regelhütern: "Es ist eben das Problem, dass es nicht nachweisbar ist. Wenn man im Stand nichts feststellen kann, dann haben sie nichts falsch gemacht. Das ist clever von ihnen."

Force India konnte im Entwicklungswettlauf zuletzt nicht ganz mithalten. Für das Aufsteigerteam des Jahres ging es nach langer Zeit wieder rückwärts in der Startaufstellung. "Seit alle diesen Diffusor drauf haben, sind viele Teams davon gezogen. Die Abstände sind größer geworden", klagt der Deutsche. In Ungarn konnte die Mannschaft aus Silverstone endlich auch den angeblasenen Diffusor testen. In Spa soll er nach der Sommerpause seine Rennpremiere feiern.

Sutil: "Red Bull schlauer als alle anderen"

Für Sutil ist es mittlerweile Gewohnheit, dass er mit seinem Team immer wieder versuchen muss, den Anschluss nicht zu verlieren. "Man muss das Reglement soweit ausnutzen, wie man kann. Und da sind die bei Red Bull schlauer als die anderen. Die machen irgendwie alles ein bisschen besser. Sie sind auch schlauer als wir", erkennt der Deutsche neidlos an.

Das Argument, dass Red Bull über ein größeres Budget verfügt, will Sutil nicht alleine gelten lassen. "Sie sind natürlich größer. Aber ich denke schon, dass der Herr Newey besondere Fähigkeiten hat. Er ist zwar teurer, aber wenn man mal auf die Leute im Fahrerlager schaut, dann ist da einer, der schlauere Ideen hat. Jeder hier ist zu guten Taten fähig, aber es gibt immer wieder einen Menschen, der eine extreme Idee hat, die funktioniert. Danach machen es alle nach.

Sutil: "Red Bull ist ein unglaubliches Auto"

Bei Force India muss man die Geistesblitze der Konkurrenz wie schon in der letzten Saison nachrüsten. "Dieses Jahr hats der Newey vorgemacht. Letztes Jahr war es der Brawn mit dem Doppeldiffusor", erklärt Sutil, der voller Bewunderung vom Auto des Konkurrenten spricht: "Der Red Bull ist für mich ein unglaubliches Auto. Das habe ich seit langem nicht gesehen, dass ein Auto so überlegen ist. Von den Ideen her ist das klar das führende Team."

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote