Alonso bleibt bei McLaren

Neuer Vertrag für 2018

Fernando Alonso - McLaren - 2017 Foto: McLaren 112 Bilder

McLaren hat offiziell bekanntgegeben, dass der Vertrag von Fernando Alonso um ein weiteres Jahr verlängert wurde. Der neue Deal mit dem Spanier war schon vor Suzuka geschlossen worden.

Eigentlich hätte McLaren seine Fahrerpaarung schon in Japan verkünden können. Doch das Honda-Kundenteam wollte seinem Motorenpartner nicht die Show stehlen. Und so wartete der Rennstall aus Woking mit der Bekanntgabe bis zum Donnerstag (19.10.2017) in Austin. So konnte Alonso den Medienvertretern im Fahrerlager gleich Rede und Antwort stehen.

Eine große Überraschung war die Verlängerung mit dem Spanier nicht. Der zweifache Weltmeister hatte bis auf Williams keine wirklichen Alternativen. Und sein Arbeitgeber hatte wie vom Piloten gefordert rechtzeitig das Bündnis mit dem ungeliebten Partner Honda aufgelöst. Der neue Deal mit Renault war bereits Mitte September geschlossen worden.

Alonso glaubt fest an Siege und Titel

„Es ist fantastisch, dass meine Beziehung mit allen bei McLaren weitergeht“, kommentierte der Asturier die neue Vertragsunterschrift. „Ich bin immer dort geblieben, wo es mir mein Herz gesagt hat. Ich fühle mich hier richtig zuhause. Es ist ein fantastisches Team, mit vielen unglaublichen Mitarbeitern, die eine Wärme und Freundlichkeit ausstrahlen, die ich nirgendwo sonst in der Formel 1 erlebt habe.“

„Genauso wichtig ist es auch, dass McLaren die technischen und finanziellen Möglichkeiten besitzt, schnell wieder Rennen und Weltmeistertitel zu gewinnen. Auch wenn die letzten Jahre nicht einfach waren, haben wir nicht vergessen wie man siegt. Und ich glaube fest daran, dass uns das auch bald wieder gelingen wird.“

Alonso die logische Wahl für McLaren

Auch für McLaren gab es keine wirklichen Alternativen zu Alonso. Junior-Pilot Lando Norris hat zwar gerade die Formel 3-EM gewonnen. Doch für das Supertalent kommt der F1-Einstieg noch ein Jahr zu früh. Er wird sich 2018 wohl mit der Rolle des Ersatzfahrers begnügen und seine Sporen in der Formel 2 verdienen müssen.

An der Seite von Alonso fährt weiterhin Stoffel Vandoorne. Der Rookie zeigte zuletzt eine ansteigende Formkurve. Die Teambosse freuen sich, dass die schlagkräftige Fahrerpaarung 2018 zusammen bleibt: „Fernando ist einer der komplettesten und talentiertesten Rennfahrer der heutigen Zeit. Es war nur logisch, dass wir unseren gemeinsamen Weg weiter fortführen“, erklärte Firmenchef Zak Brown.

„Seine Entschlossenheit steigert bei uns die Zuversicht, dass wir 2018 einen bedeutenden Schritt nach vorne machen. Fernando versteht und unterstützt den Weg, den wir gehen wollen. Die Anteilseigner haben ambitionierte Pläne für die gesamte Firmengruppe und der Erfolg in der Formel 1 ist dafür eine wichtige Säule. Es gibt keinen Zweifel, dass wir mit Fernando einen Fahrer haben, der uns dabei hilft, unser Ziel zu erreichen und wieder Siege in der Formel 1 feiern.“

McLaren mit bester Fahrerpaarung der Formel 1

Auch Teamchef Eric Boullier zeigte sich zufrieden, dass man Alonso noch ein Jahr zum Bleiben überreden konnte: „Es war mir immer klar, dass dies ein Team ist, das er liebt. Sein Herz wollte immer hier bleiben. Wir haben seinen Frust in den vergangenen Jahren stets geteilt, aber wir glauben nun fest an unser Versprechen, ihm für die nächste Saison ein konkurrenzfähiges Auto zu geben.“

„Die Konstanz in Sachen Fahrerpersonal ist ein kleines, aber wichtiges Element, das einem Team dabei hilft, den Schwung mitzunehmen. Mit Fernando und Stoffel können wir nun glücklicherweise ein neues Kapitel schreiben. Wir glauben, dass es sich um die beste Fahrerpaarung der Formel 1 handelt.“

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Aurus Senat Cabrio Aurus Senat Cabrio Offener russischer Luxusliner Tesla Model S gepanzert von Armormax Gepanzertes Tesla Model S von Armormax Mit Pistole und Gewehr gegen den großen Tesla
Sportwagen VW ID. R Nürburgring Elektro-Rennwagen VW ID. R F1-Technik für Nordschleifen-Rekord Hellephant 426 Mopar Crate Engine und 1968 Dodge ÒSuper ChargerÓ Concept Mopar Hellephant V8-Motor auf der SEMA Comeback für den Dodge Charger mit 1.000 PS
SUV Great Wall Pickup Shanghai Motorshow 2019 Great Wall Pickup Chinesischer Pickup-Truck auch für Europa? Jeep Gladiator Rubicon 2020 Fahrbericht Jeep Gladiator (2020) im Fahrbericht So fährt der neue Jeep-Pickup
Anzeige