Alonso heizt Wechselgerüchte an

Foto: Wolfgang Wilhelm

Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso hat die Spekulationen um einen erneuten vorzeitigen Team-Wechsel angeheizt. "Ich habe hier für zwei Jahre unterschrieben, aber im letzten Jahr haben wir gesehen, dass Verträge flexibel sind",
sagte der spanische Renault-Pilot am Donnerstag (3.4.) in Bahrain.

In Medien wurde bereits des Öfteren über einen möglichen Wechsel Alonsos im kommenden Jahr zu Weltmeister Ferrari spekuliert.

Alonso kehrte vor dieser Saison nach seinem vermeintlichen Rauswurf bei McLaren-Mercedes nach nur einem Jahr zu Renault zurück, obwohl sein Kontrakt bei den Silberpfeilen ursprünglich für drei Jahre galt. Mit seinem neuen und alten Team kann Alonso in dieser Saison nicht um die WM kämpfen, die Leistungen sind eher mäßig. "Ich wusste, als ich bei Renault unterschrieb, dass die Lücke groß ist und die Saison schwierig wird. Aber ich habe immer die Hoffnung auf mehr", sagte der 26-Jährige, der 2005 und 2006 im Renault die Fahrer-WM gewann.

In dieser Saison hatte Alonso beim Auftaktrennen in Australien noch vom Ausfall-Chaos profitiert und war Vierter geworden. Beim zweiten Rennen in Malaysia musste sich der Spanier jedoch mit Rang acht begnügen. In der Gesamtwertung liegt Alonso mit sechs Punkten auf Platz sieben.

Bei Ferrari stehen derweil Weltmeister Kimi Räikkönen aus Finnland und der Brasilianer Felipe Massa auch in der kommenden Saison unter Vertrag. Und Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo stellte jüngst in der "Gazzetta dello Sport" mit Blick auf den nach zwei Ausfällen in zwei Rennen in die Kritik geratenen Massa klar: "Über Felipe wird absolut nicht diskutiert."

Neues Heft
Top Aktuell F1-Tagebuch - GP Frankreich 2018 F1-Tagebuch GP Frankreich Public Viewing im Sauber-Motorhome
Beliebte Artikel Vorschau GP Bahrain Die Wüste bebt Boxengasse McLaren muss umziehen
Anzeige
Sportwagen Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507