Alonso setzt auf Risiko

McLaren-Honda mit Alonso

Fernando Alonso - Ferrari - Formel 1 - GP Brasilien - 6. November 2014 Foto: xpb 112 Bilder

McLaren-Honda hat für Donnerstag, den 11. Dezember kurzfristig eine Pressekonferenz angesetzt. Fernando Alonso hat Porsche einen Tag vorher abgesagt. Was schließen wir daraus? Alonso fährt 2015 für McLaren-Honda.

Das Warten hat ein Ende. McLaren-Honda lädt am 11.Dezember zu einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz ein. Im Mittelpunkt soll die Bekanntgabe der Fahrer stehen. Der Fahrerlagefunk will schon heute wissen: McLaren nominiert Fernando Alonso für die Saison 2015. Alonso soll für drei Jahre unter Vertrag genommen werden. Angeblich mit einer Ausstiegsklausel. Wenn das Team nicht innerhalb von zwei Jahren unter die Top 3 fährt, kann er weg.

Alonso sagt Porsche ab

Fakt ist wohl, dass Alonso am Mittwoch (10.12.2014) bereits Porsche abgesagt hat. Der Spanier stand mit den Schwaben in engen Verhandlungen, im nächsten Jahr zusammen mit Nico Hülkenberg das dritte Auto in Le Mans zu fahren. Alonso setzt auf die Karte Risiko. Trotz der Anlaufschwierigkeiten des McLaren-Honda-Projekts. Warum? Offenbar ist das Schmerzensgeld so hoch, dass Alonso nicht ablehnen kann. Es soll deutlich über seinem Ferrari-Salär liegen. Den zweifachen Weltmeister hat möglicherweise noch eine zweite Sorge umgetrieben. Wer ein Jahr pausiert, verliert den Kontakt zur Szene.

Die große Frage bleibt: Wer wird Alonsos Teamkollege? Lange galt Kevin Magnussen als aussichtsreichster Kandidat. Es gab Gerüchte, dass der 22-Jährige die dänische Firma Lego als Sponsor mit zu McLaren bringen sollte. Offenbar ist daraus aber nichts geworden. Das bringt Jenson Button zurück ins Spiel. Der Weltmeister von 2009 hätte aber auch Alternativen zu McLaren: Bei Audi könnte er Le-Mans-Legende Tom Kristensen beerben. Falls nicht, wäre nach der Alonso-Absage ja auch ein Platz bei Porsche frei.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Audi RS7 Erlkönig Audi RS7 (2019) Mit 650 PS aus einem Biturbo-V8 Karma Revero GT Karma Revero GT Weiterentwicklung mit Pininfarina und BMW
Sportwagen Audi R8 V10 Performance, Front, Hockenheim Audi R8 V10 Performance im Test Mit Audis V10-Quertreiber auf der Rennstrecke VW ID.R. - Rekordfahrzeug Nordschleife - 2019 Elektro-Rennwagen VW ID. R F1-Technik für Nordschleifen-Rekord
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Anzeige