Stefano Domenicali - GP Italien 2014 xpb

Audi verpflichtet Stefano Domenicali

Ex-Ferrari-Teamchef bald in Ingolstadt

Der ehemalige Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali wird ab 1. November 2014 einen neuen Job bei Audi in Ingolstadt antreten. In seiner neuen Position wird der Italiener zunächst nicht mehr im Bereich Motorsport tätig sein.

Lange war es ruhig um Stefano Domenicali. Der langjährige Ferrari-Teamchef hatte sich nach dem GP Bahrain von der Scuderia getrennt. Seitdem leitet Marco Mattiaci die Geschicke in Maranello. Zuletzt sah man Domenicali als Gast im Fahrerlager von Monza. Damals wollte der 49-Jährige allerdings noch nicht verraten, welche Aufgaben ihn als nächstes erwarten.

Audi schafft neuen Posten für Stefano Domenicali

Jetzt gibt es endlich Klarheit: Stefano Domenical wird ab dem 1. November 2014 einen neuen Job bei Audi antreten. Wie der bayerische Autobauer am Mittwoch (15.10.2014) auf Anfrage von auto motor und sport bestätigte, ist Domenicali in seiner neuen Position für die Entwicklung neuer Geschäftsfelder in den Bereichen Dienstleistung und Mobilität verantwortlich.

Auf Domenicali kommt damit viel Projektarbeit zu. Die Position wurde übrigens für den Italiener neu geschaffen. Domenicali berichtet direkt an den Audi-Vorstand. Der Arbeitsplatz ist in der Zentrale Ingolstadt angesiedelt.

Zwischenstation auf dem Weg zum Audi-Sportchef?

Mit Motorsport hat die neue Aufgabe nichts mehr zu tun. Natürlich wird der Wechsel des Arbeitgebers viele Spekulationen hervorrufen. Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich ist mit 64 Jahren nicht mehr weit vom Rentenalter entfernt. Über Abschiedspläne des langjährigen sportlichen Leiters ist momentan allerdings nichts bekannt.

Motorsport Aktuell Arrivabene & Binotto - F1 2018 Maurizio Arrivabene muss gehen Mattia Binotto neuer Ferrari-Teamchef

Die Ära von Maurizio Arrivabene als Teamchef bei Ferrari ist beendet.

Das könnte Sie auch interessieren
Pirelli - Mercedes - GP Österreich 2019 - Spielberg
Aktuell
Lando Norris - McLaren - GP Deutschland 2019 - Hockenheim
Aktuell
Cyril Abiteboul & Toto Wolff - GP Österreich 2019
Aktuell