Formel 1-Test in Bahrain verlegt

Entscheidung zwischen Barcelona und Jerez

Barcelona Test 2011 Foto: xpb 38 Bilder

Eine Stunde nach der Absage des GP Bahrain haben sich die Teams auf ein Datum der letzten Testfahrten geeinigt. Sie werden vom achten bis zum elften März stattfinden. Ob in Jerez oder Barcelona steht noch nicht ganz fest. Die Mehrheit tendiert zu Barcelona.

Nach der Absage des GP Bahrain stand für die Teams der nächste Programmpunkt auf dem Plan: Wo finden die letzten Testfahrten vor dem Saisonstart statt? Das Datum war schnell gefunden. Es wird zwischen dem 8. und 11. März gefahren. Entgegen anderslautender Meldungen ist die Strecke noch nicht hundertprozentig festgelegt. Zur Wahl stehen Barcelona und Jerez.

Teams bevorzugen Barcelona

Die Mehrheit der Teams würde lieber in Barcelona fahren. Die Strecke ist aussagekräftiger und sie liegt näher an der Basis der Teams. "Nach Barcelona fahren unsere Trucks einen Tag, nach Jerez zwei", erklärt Sauber-Teammanager Beat Zehnder. Bei beiden Strecken gibt es ein Problem, das möglicherweise über den Zuschlag entscheiden wird. Am Aufstelltag, also dem 7. März, sind beide Kurse belegt. Der Formel 1-Tross braucht aber mindestens einen halben Tag Vorlauf, um sich mit seiner Lkw-Karawane einzurichten. Die Teamvereinigung FOTA will eine Entscheidung in den nächsten zwei Tagen treffen.

Den Teams kommt die Absage des GP Bahrain nicht ungelegen. So haben sie für die Fertigstellung ihrer letzten Ausbaustufen eine Woche mehr Zeit. Und man spart Geld. Ein Überseerennen wird pro Team mit 700.000 Euro veranschlagt. Ein Test in Europa kostet 100.000 Euro. Das könnte natürlich dann wieder aufgefressen werden, wenn man am Ende des Jahres doch noch einmal nach Bahrain muss.

Pirelli-Reifen bereits auf dem Weg nach Bahrain

Einige Teams haben schon vor Wochen Material per Seefracht nach Bahrain geschickt. Darunter sind auch Reifen von Pirelli. Die Absage fordert die Logistiker. Von dem Seefracht-Cargo existieren in der Regel vier bis fünf Sätze. Zehnder: "Wenn jetzt ein Team Material nach Bahrain geschickt hat, wird das einfach umgeleitet und schlägt Mitte des Jahres in Montreal auf."

Inzwischen hat sich auch Bernie Ecclestone zur Absage des GP Bahrain gemeldet: "Es ist schade, dass Bahrain seinen Grand Prix absagen musste. Die Gastfreundlichkeit der Leute ist beispiellos, wie wir bei den vielen Besuchen dort erfahren durften. Deshalb wünschen wir uns Bahrain bald wieder zurück in unserem Kalender. Und wir wünschen ihnen bei der Lösung ihrer Probleme viel Erfolg."

Live Abstimmung 0 Mal abgestimmt
War die Absage des Bahrain GP die richtige Entscheidung?
Ja, es ist zu gefährlich.
Nein, das war eine voreilige Entscheidung.
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck Care by Volvo Auto-Flatrate Auto-Flatrate statt Kauf Alle Auto-Abos im Überblick
Sportwagen Porsche 718 Boxster T Porsche 718 T im Fahrbericht Zehn Prozent auf alles – außer Fahrspaß Aston Martin Project 003 Teaser Aston Martin Project 003 Valhalla Mittelmotor-Supersportwagen für 2021
SUV 02/2019, Audi E-Tron Quattro Streif Kitzbühel Audi E-Tron Quattro auf der Skipiste Die Wahrheit über die Streif-Fahrt Subaru Viziv Adrenaline Concept Subaru Viziv Adrenaline Concept Ausblick auf einen kleinen Crossover
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote