Barcelona Test 1

Ferrari vor BMW

Foto: Ferrari

Zum Wochenausklang stehen in Barcelona noch einmal Testfahrten auf dem Programm. Die Tages-Bestzeit zum Auftakt am Donnerstag (12.6.) erzielte Ferrari-Pilot Luca Badoer.

Der Brasilianer bewältigte den 4,6 Kilometer langen Kurs in 1:22.043 Minuten. Damit war der Ferrari-Testpilot gut eine halbe Sekunde schneller als Kanada-Sieger Robert Kubica im BMW. Wie die Italiener berichten, konnte das Testprogramm wie geplant durchgeführt werden. Nur ein Regenschauer beendete die Session rund eine Stunde früher als geplant.

Auf dem Programm der meisten Teams stand die Setup-Arbeit für das kommende Rennen in Magny Cours. Sowohl Badoer als auch Kubica sitzen auch am Freitag im Cockpit der Testwagen. Ein neues, altes Gesicht sah man beim Honda-Team. Der ehemalige Super Aguri Pilot Anthony Davidson übernahm am Donnerstag das Steuer des RA108. Am Ende stand für den Briten die sechstbeste Zeit.

Probleme bei McLaren

Bei McLaren saß Gary Paffett zum Testauftakt im Cockpit. Der DTM-Pilot wurde am Morgen allerdings durch ein Öl-Leck im Getriebe gestoppt und konnte am Ende nur 32 Runden absolvieren. Am Nachmittag störte neben dem Regen auch noch ein Problem mit dem Frontflügel das geplante Programm.

Der fleißigste Pilot war am Donnerstag Nico Hülkenberg. Der Williams-Testfahrer aus dem Rheinland spulte insgesamt 112 Runden ab und erzielte dabei die siebtschnellste Zeit. Am Samstag ist mit Nick Heidfeld ein weiterer Deutscher im Einsatz. Das BMW-Team hat extra ein Techniker-Team nach Barcelona geschickt, um die Qualifikationsprobleme des Mönchengladbachers zu analysieren.

Zeitentabelle Barcelona Test 1:                                                                                         

1. Luca Badoer Ferrari 1:22.043 82 Runden
2. Robert Kubica BMW Sauber 1:22.682 69 Runden
3. David Coulthard Red Bull 1:22.724 21 Runden
4. Sebastien Buemi Red Bull 1:22.764 79 Runden
5. Gary Paffett McLaren 1:22.938 36 Runden
6. Anthony Davidson Honda 1:23.208 81 Runden
7. Nico Hülkenberg Williams 1:23.619 112 Runden
8. Romain Grosjean Renault 1:23.899 60 Runden
9. Kamui Kobayashi Toyota 1:24.442 82 Runden

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
MK Gypsy Cruiser Mercedes Sprinter Gypsy Cruiser (2019) Moderner Ausbau von gebrauchtem Kastenwagen Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Platz 1: Camping Jesolo International Top 10 hundefreie Campingplätze Top Ten Campingplätze ohne Hund
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote