Barcelona-Test 3

Alonso vor Schumi

Foto: dpa

Am dritten Testtag in Barcelona gab sich Ferrari Edelberater Michael Schumacher die Ehre hinterm Lenkrad. Der siebenfache Weltmeister erzielte am Ende die zweitbeste Zeit hinter seinem alten Widersacher Fernando Alonso.

Er ist immer noch der Mann für die Spezialaufgaben bei Ferrari. Trotz seines Motorrad-Sturzes vor einigen Tagen ließ es sich Schumi nicht nehmen, sein Team bei der Testarbeit zu unterstützen. Den Fokus legte Ferrari am Mittwoch (16.4.) auf die Vorbereitung für die kommende Saison.

Der Aushilfstestfahrer probierte verschiedene Reifenmischungen, darunter auch die in der kommenden Saison wieder erlaubten rillenlosen Gummis. Neben den Slicks simulierten die Italiener auch die Abtriebsverhältnisse von 2009, indem sie dem Ferrari eine Low-Downforce-Abstimmung verpassten. Insgesamt spulte Schumi 83 Runden (480 Kilometer) ab. Am Donnerstag wird Weltmeister Kimi Räikkönen das Ferrari-Testprogramm abschließen.

Bourdais-Crash im Neuwagen

Neues gab es bei Toro Rosso: Wegen Teilemangels musste der Test des neuen STR3 um zwei Tage nach hinten verschoben werden. Am Mittwoch fuhr der neue Stier dann endlich. Allerdings nicht lange: Sebastien Bourdais flog am Nachmittag in Kurve 9 ab und drückte seinen Neuwagen unsanft in den Reifenstapel. Ergebnis: Totalschaden.

Wegen des Missgeschicks muss Toro Rosso nun auch auf die Testfahrten am Donnerstag verzichten. Eigentlich war vorgesehen, dass Sebastian Vettel den neuen Dienstwagen kennenlernen sollte. Nun muss die Truppe aus Faenza vorzeitig die Sachen packen. Aber auch die anderen Teams dürften zum Abschluss der Testwoche wenig Freude haben: Für Donnerstag ist Regen in Barcelona vorhergesagt.



Zeitentabelle Barcelona Test 3 (16.4.):

1. F. Alonso - 1:18.483 Min. - 100 Runden
2. M. Schumacher - 1:19.323 Min. - 83 Runden
3. A. Sutil-1:19.424 - 102 Runden
4. R. Kubica - 1:19.785 Min. - 112 Runden
6. N. Rosberg - 1:19.841 Min. - 65 Runden
5. R. Barrichello - 1:19.920 Min. - 141 Runden
7. L. Hamilton - 1:20.591 Min. - 102 Runden
8. S. Bourdais - 1:20.715 Min. - 71 Runden
9. M. Webber - 1:20.849 Min. - 87 Runden
10. J. Trulli - 1:20.867 Min. - 90 Runden

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Pierre Gasly - GP Singapur 2018 Mehr Power für die Motoren Kosten runter mit weniger Prüfstand
Beliebte Artikel Super Aguri kämpft ums Überleben Rillenlos Kalter Gummi
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus