Barcelona-Test

Rosberg erneut Schnellster

Foto: Williams 8 Bilder

Am zweiten Tag des abschließenden Vorbereitungstests für das erste Rennen in Melbourne (18.3.) war Nico Rosberg im Williams-Toyota wieder der schnellste Mann. 

Am Mittwoch (28.2.) war es Alexander Wurz, der im Williams-Toyota eine Renndistanz simulierte. Der Österreicher war mit 124 Runden auf dem Circuit de Catalunya der fleißigste Fahrer.

Seinen besten Umlauf absolvierte er in 1:21,328 Minuten, das reichte für Platz zwei unter den vier aktiven Fahrern. Eine Zehntelsekunde schneller als Wurz war Teamkollege Nico Rosberg, der bereits am Dienstag die Tagesbestzeit gefahren war.

Außer Williams war das Spyker-Team in Barcelona unterwegs. Christijan Albers und Adrian Sutil absolvierten beide über 100 Runden. Albers war in 1:23,069 Minuten im Spykerr-Ferrari eine Zehntelskunde schneller als Sutil.

Abgesehen von einem kleinen Hydraulik-Leck bei Albers gab es keine besonderen Vorkomnisse. "Wir hatten einen produktiven Tag", sagte Technik-Chef Mike Gascoyne,

Barcelona Test, Tag zwei. Alle Bestzeiten:

1. Nico Rosberg, Williams-Toyota: 1:21,231 min.
2. Alex Wurz, Williams-Toyota: 1:21,328 min.
3. Christijan Albers, Spyker-Ferrari: 1:23,069 min.
4. Adrian Sutil, Spyker-Ferrari: 1:23,124 min.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Mansory Centuria Bugatti Chiron Mansory Centuria Bugatti Chiron neu eingekleidet Italdesign Zerouno Fahrbericht Italdesign Zerouno Karbon-Kracher mit 600 PS
SUV Erlkönig Land Rover Defender Land Rover Defender (2020) Landy bei Ring-Test erwischt Fisker SUV Fisker SUV (2021) Elektro-SUV für unter 35.000 Euro
Anzeige