Barcelona-Tests

Bestzeit für Klien

Am zweiten Tag der Testfahrten in Barcelona (29.11.) hat Chrisitan Klien für den Formel-1-Rennstall Red Bull Racing die schnellste Runde gedreht. Nick Heidfeld und Nico Rosberg erlebten einen eher durchwachsenen Tag.

Klien fuhr seine schnellste Runde im 2005er RBR mit Zehnzylinder-Motor und 2006er Elektronik auf dem Circuit de Catalunya in 1:17,567 Minuten. Sein Landsmann Alexander Wurz war im neuen McLaren-Mercedes mit V8-Motor um 0,187 Sekunden langsamer.

Bei sonnigem Wetter und Temperaturen bis zu 14 Grad Clesius benötigte Nick Heidfeld im BMW-Sauber mit dem neuen V8-Motor 1:21,013 Minuten. Allerdings stoppte ein Leck in der Kraftstoff-Verteileranlage am frühen Nachmittag den Einsatz des gebürtigen Mönchengladbachers. Zum ersten Mal seit seiner Vertragsunterzeichnung bei Williams steuerte der Wiesbadener Nico Rosberg seinen neuen Boliden und war lediglich sieben Zehntelsekunden langsamer als der Tagesschnellste.

Seine ersten Fahrten im RB 1 von Red Bull absolvierte auch der Niederländer Robert Doornbos, dessen Verpflichtung als Test- und Reserve-Fahrer für die kommende Saison das Team um Sportdirektor Christian Horner kurz zuvor bekannt gegeben hatte. Ebenfalls einen RB1 von Red Bull chauffierte Vitantonio Liuzzi für die Scuderia Toro Rosso (Ex-Minardi). Es war das Streckendebüt des neu formierten Rennstalls aus Faenza.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote