auto motor und sport Logo
0%-Finanzierung oder Sofortkauf iPad + digital

Top-Angebot für unsere Leser 2 Jahre auto motor und sport Digital + iPad als 0%-Finanzierung oder Sofortkauf zum Vorteilspreis von nur 480 € statt 603,99 €.

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Barrichello

Schumi ist kein Teamkollege mehr

Foto: dpa 31 Bilder

Rubens Barrichello will zukünftig keine Rücksicht mehr auf Michael Schumacher nehmen. Der Brasilianer nimmt dem Teamkollegen den Angriff in Monte Carlo in der letzten Runde immer noch übel.

27.05.2005

An der Bruderfront war gerade Friede eingekehrt, nun eröffnet sich für Michael Schumacher ein neuer Zwist-Schauplatz. Teamkollege Rubens Barrichello äußerte in der "Gazetta dello Sport" seinen Unmut über Schumachers Überholmanöver in der letzten Runde in Monte Carlo. Weil Barrichello hinter Ralf Schumacher aufgehalten wurde, fiel Schumacher vor der Hafen-Schikane über den überraschten Ferrari-Kollegen her. Barrichello argumentiert, dass nur sein guter Wille eine Kollision verhindert habe.

"Wenn wir uns berührt hätten, hätten wir beide in der Leitplanke gehangen und drei wertvolle Punkte wären in Rauch aufgegangen", sagte Barrichello. Auch ein klärendes Gespräch am Telefon konnte Barrichellos Zorn nicht besänftigen: "Er (Schumacher) hat mich angerufen, aber das ändert nichts an meiner Meinung. Wenn er meine Rennlinie nicht schützt, werde ich genauso handeln. Zukünftig betrachte ich Michael nicht mehr als Teamkollegen, ich werde ihn behandeln wie jeden anderen Fahrer."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Neues Heft, auto motor und sport, Ausgabe 26/27017
Heft 26 / 2017 7. Dezember 2017 182 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden