Barrichello wechselt 2006 zu BAR

Foto: dpa

Nach sechs gemeinsamen Jahren mit Rubens Barrichello erhält Michael Schumacher ab 2006 einen neuen Teamkollegen. Der 24-jährige Brasilianer Felipe Massa wird die neue Nummer 1b bei Ferrari.

Massa hat bereits seit langem beste Kontakte zu den Roten: 2003 diente er nach seinem Formel 1-Debüt-Jahr bei Sauber ein Jahr lang als Testfahrer bei Ferrari. Eine Rolle bei Massas Verpflichtung mag es auch gespielt haben, dass Nicolas Todt, der Sohn des Ferrari-Generaldirektors Jean Todt, als Massas Manager fungiert.

Massa bestreitet in Ungarn heute sein 47. GP-Rennen. Seine besten Ergebnisse sind zwei vierte Plätze, zuletzt in Kanada im Juni. In den letzten Wochen konnte Massa bei den Trainingsduellen gegen seinen Sauber-Teammate Jacques Villeneuve jedoch nicht immer überzeugen.

Rubens Barrichello, 33, mit 211 GP-Starts nach Michael Schumacher der Mann mit der meisten Erfahrung, im Feld, verstärkt ab 2006 das BAR-Honda. Das britische Team wird seine jetzigen Fahrer wohl komplett auswechseln.

Jenson Button muss zu Williams wechseln. Und der Stuhl von Takuma Sato wackelt bedrohlich. Angesichts von null Punkten auf dem Konto wird Sato auch sein Japaner-Bonus nichts nützen. BAR-Technikchef Geoff Willis nörgelt: "Wir sollten dazu in der Lage sein, mit beiden Autos in die Punkte zu fahren.“

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote