BMW-Sauber F1.09

BMW wurden die Flügel gestutzt

BMW-Sauber F1.09 Foto: BMW-Sauber 23 Bilder

Fernab von den anderen Teams hat BMW-Sauber am Dienstag (20.1.) seinen neuen F1-Boliden des Jahrgangs 2009 präsentiert. Mit dem F1.09 will BMW endgültig um den Titel kämpfen.

Wie erwartet wurden dem neuen F1-Boliden aus Hinwill über den Winter deutlich die Flügel gestutzt. Keine Hirschgeweih und keine Luftleitelemente stören nun mehr die Silhouette. Am Vorgänger war der extensive Flügelwildwuchs der letzten F1-Generation noch überdeutlich zu erkennen.

Die Fahrzeugnase hat wie bei der Konkurrenz an Breite gewonnen und ist deutlich höher angebracht als noch beim F1.08. Trotz der wuchtigen Nase wird die Frontpartie vom mächtigen dreigeteilten Frontflügel dominiert. Um das Überholen zu erleichtern, können die Piloten den Flap während des Rennens manuell verstellen. Die Seitenkästen sind vorne höher und fallen nach hinten stark ab.

Komplette Neukonstruktion

BWM spricht von einem fundamental anderen Rennwagen, bei dem jede Menge Erfahrungswerte über Bord geworfen werden mussten. Technikchef Willy Rampf ist hauptverantwortlich dafür, dass Robert Kubica und Nick Heidfeld auch nach der Aerodynamik-Revolution in der Spitze der Formel 1 mitkämpfen können. Bereits im Februar 2008, also noch vor Beginn der vergangenen Saison, begann das Team mit der Konzeptphase für den F1.09..

Neben der Aerodynamik mussten die Ingenieure auch auf die wieder eingeführten Slick-Reifen einstellen. Die profillosen Gummis erhöhen die Haftung an der Vorderachse, was zu einer Gewichtsverlagerung nach vorne führte. Um das Potenzial optimal zu nutzen wurde die Vorderachse modifiziert und die Hinterachse komplett neukonstruiert.

Arbeitsteilung beim BMW-Sauber

Der neue F1.09 ist eine schweizerisch-bayrische Co-Produktion: Das Chassis entstand im Entwicklungszentrum in Hinwil, aus München kommen die Antriebsteile. Neben dem neuen V8, der in der kommenden Saison eine höhere Laufleistung vorweisen muss, verschlang vor allem das neue Hybrid-System KERS hohe Entwicklungskapazitäten.

Trotz eines komplett neuen Autos hält BMW an den alten Zielen fest: "Wir haben den Anspruch, uns im Verhältnis zur Konkurrenz weiter zu steigern", kündigte Teamchef Mario Theissen an. "2009 wollen wir unsere erstklassige Zuverlässigkeit beibehalten und parallel unsere Leistungsfähigkeit steigern."

Erster Test in Valencia

Der Rollout des neuen Boliden fand am Dienstag (20.1.) im spanischen Valencia statt. Bei strahlendem Sonnenschein durfte Robert Kubica die ersten Test-Kilometer im neuen Renner abspulen. Der Pole hofft vor allem, dass er in der kommenden Saison nicht wieder am Ende einbricht: "Ich wünsche mir, dass wir zu Saisonbeginn so stark sind wie 2008 und die Performance auch bis zum Finale halten können."

Neues Heft
Top Aktuell Formel Schmidt - GP Brasilien 2018 Formel Schmidt GP Brasilien Verstappen vs. Ocon: Die Schuldfrage
Beliebte Artikel Renault R29 Renault R29 Renault beweist Mut zum Anderssein Ferrari Ferrari F60 illegal
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu