BMW-Sauber

Gedämpfter Optimismus

Foto: dpa

Mit hohen Erwartungen ist das BMW-Sauber-Team nach Spa gereist. Der Trainingsfreitag (5.9.) brachte allerdings etwas Ernüchterung.

"Der Vormittag verlief sehr enttäuschend", gab Teamchef Mario Theissen anschließend zu. "Wir waren noch weiter weg als üblich." Dazu kommt, dass der geplante Reifenvergleich am Nachmittag buchstäblich ins Wasser fiel. Nun hofft die Mannschaft auf trockenes Wetter im frühen Training am Samstag, um das Programm doch noch durchziehen zu können.

Neben seinen zweistelligen Platzierung fiel Robert Kubica zudem durch einen misslungenen Startversuch auf. Beim Probelauf für die Ampelprozedur würgte der Pole seinen Motor ab. Nach den Problem am Vormittag sei es dann allerdings am Nachmittag etwas besser gelaufen, berichtet Theissen. "Wir gehen mit gedämpftem Optimismus ins Qualifying", sagte der Teamchef über die Stimmung im Team.

Schuld an der nicht gerade überschwänglichen Laune bei BMW hat auch Reifenhersteller Bridgestone. Im Vorjahr bot der japanische Gummi-Produzent in Spa noch Pneus der Sorte "soft" an. In diesem Jahr ging man eine Stufe härter, im Angebot sind nun "medium" und "hard". "Das ist ein klarer Nachteil für uns", so Theissen. "Mit dem weichen Reifen sind wir deutlich besser zurecht gekommen."

Neues Heft
Top Aktuell Marcus Ericsson - GP Brasilien 2018 Leclerc erklärt Sauber-Wunder Entscheidender Schritt in Baku
Beliebte Artikel GP Belgien Massa mit Tagesbestzeit Kimi Rückkehr auf die Siegerstraße?
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal Auktion vom Feinsten Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu