BMW strukturiert um

Foto: Wolfgang Wilhelm 6 Bilder

BMW entlastet Willy Rampf: Der bisherige Technische Direktor wird ab 1. November in seiner neuen Funktion als Technischer Koordinator weiterhin für die Fahrzeugkonzeption verantwortlich sein. Auch wird er weiterhin das Formel 1-Team an der Strecke führen.

Neu ist hingegen, dass das operative Geschäft und die disziplinarische Führung der Mitarbeiter von Walter Riedl geführt wird. Der 48-Jährige hatte als Managing Director bereits den Standort Hinwil und das Projektmanagement geführt. In dieser Funktion wird Riedl auch weiterhin arbeiten.

Riedl seit 25 Jahren bei BMW

Die Veränderung kam auf Wunsch von Rampf zustande. Der 55-Jährige, seit 2000 Technischer Direktor zuerst bei Sauber, dann bei BMW, wollte sein Arbeitspensum reduzieren. "Ich freue mich, dass ich mich künftig wieder auf meine originären Technikaufgaben konzentrieren kann. Ich bin überzeugt, dass wir den erfolgreichen Weg fortsetzen können." Riedl war seit 1983 bei BMW als Entwicklungsingenieur tätig. Er arbeitet seit nunmehr neun Jahren in führender Funktion bei BMW in der Formel 1. Seit 1999 ist er verantwortlicher Manager des BMW Formel 1-Projekts. Ab sofort übernimmt er die Leitung bei der Entwicklung des nächstjährigen F1.09, während sich Rampf um die Weiterentwicklung des F1.08 kümmert.

Neues Heft
Top Aktuell Max Verstappen - GP Brasilien 2018 Taktik-Check GP Brasilien Der weggeworfene Sieg
Beliebte Artikel BMW sucht Rundenzeit Presseschau GP Frankreich Wechsel der Gefühle
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden