Boris Jelzin in der Formel 1

Foto: Midland

Boris Jelzin, Enkel des ehemaligen russischen Präsidenten gleichen Namens wird zukünftig für das Midland-Team des Russland-Kanadiers Alexander Shnaider arbeiten. Bei der Fahrersuche richte Midland sein Augenmerk vor allem auf Mexiko.

Der 23-jährige Jelzin Junior soll sich beim neu gegründeten Midland-Team um die Betreuung ausländischer Sponsoren kümmern und Pressetermine organisieren. "Er spricht ein ausgezeichnetes Englisch und ist ein äußerst liebenswerter Mensch. Boris Jelzin Junior ist der ideale Mann für diesen Job", sagt Midlands-F1-Geschäftsführer Aleksandr Radunsky.

Auch an der Fahrer-Front kommt Bewegung in das Midland-Projekt. Der Champcar-Pilot Mario Dominguez soll kurz vor dem Vertragsabschluss stehen. Erstmals hat Stahlmagnat und Teamgründer Shnaider in russischen Medien zugegeben, dass es Verhandlungen mit einem mexikanischen Fahrer gibt: "Wir sind in Verhandlungen", sagt Shnaider. Mit der Verpflichtung eines Mexikaners erhofft sich Midland einen Sponsorenvertrrag mit einem mexikanischen Ölmulti.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen 03/2019, Koenigsegg Jesko Koenigsegg Jesko (2019) 300-mph-Hypercar ausverkauft Porsche 911 GT2 RS, Exterieur Nach Schiffsuntergang Porsche baut mehr 911 GT2 RS als geplant
SUV Audi e-tron Sportback Genf 2019 Audi E-Tron Sportback (2019) im VIDEO Zweites E-Auto ist ein SUV-Coupé BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht 2,4 Tonnen flott bewegt
Anzeige