Valtteri Bottas - Mercedes - Formel 1 - GP Abu Dhabi - Freitag - 11.12.2020 F1/FIA
Carlos Sainz - McLaren - GP Abu Dhabi 2020
Kevin Magnussen - McLaren - GP Australien 2014 - Melbourne
Kevin Magnussen - Haas - GP Abu Dhabi 2020
Max Verstappen - Red Bull - GP Abu Dhabi 2020 - Rennen 17 Bilder

Crazy Stats GP Abu Dhabi 2020: Statistiken Formel 1

Crazy Stats GP Abu Dhabi 2020 Bottas zum Titel wie einst Rosberg?

17 Rennen in 161 Tagen: was für eine Saison. Zum Abschluss gibt es noch ein paar verrückte Zahlen rund um McLaren, die fünf Rennsieger 2020, Aussteiger Kevin Magnussen und Ferrari.

Nur drei Mal in der Geschichte endete ein Formel 1-Jahr später. 1963 bestritt die Königsklasse des Motorsports den Grand Prix von Südafrika am 28. Dezember. Ein Jahr zuvor war man sogar noch am 29. Dezember am Kap unterwegs. 2020 schloss die Formel 1 das letzte Kapitel ihrer 71. Saison am 13. Dezember.

Es war ein Jahr, indem McLaren mit zwei Podestplätzen und dem dritten Platz in der Konstrukteurs-Wertung seinen Aufwärtstrend bestätigte. Der Traditionsrennstall aus dem englischen Woking verbesserte sich um 57 Punkte und eine Position. So gut schnitt McLaren zuletzt 2012 ab – damals noch mit Lewis Hamilton in einem der beiden Cockpits. Lando Norris und Carlos Sainz sammelten in den 17 Grand Prix 202 Punkte.

McLaren steht nach 55 Saisons damit bei 5.555,5 WM-Punkten in Summe. Und der scheidende Fahrer legt noch ein paar Fünfen obendrauf. Der Mann mit der Startnummer 55 wechselt zu Ferrari. Zu dem Team, das erst zum dritten Mal nach 1973 und 1992 nicht eine einzige Führungsrunde sammelte. Es war eine Saison voller Pleiten, Pech und Pannen für den erfolgreichsten Rennstall der Formel 1-Geschichte.

Max Verstappen - Red Bull - GP Abu Dhabi 2020 - Rennen
xpb
Max Verstappen stürzte in Abu Dhabi die Seriensieger.

Mercedes "fällt tief"

Williams stürzte noch tiefer, obwohl das Auto stark verbessert war. Und man wenigstens gegen Haas und Alfa Romeo kämpfte. Für einen WM-Punkt reichte es dennoch nicht. Der drittälteste Rennstall nach Ferrari und McLaren ging leer aus. Zum ersten Mal in der Teamgeschichte. In diesem Jahr musste Williams auch den dritten Platz für die meisten Siege abtreten. Mercedes überholte den Rennstall aus Grove.

Die Weltmeister fielen in Abu Dhabi tief. Für ihre Verhältnisse. Von Brasilien 2018 bis Sakhir 2020 führte ein Mercedes in 39 aufeinander folgenden Grand Prix immer für mindestens eine Runde. Bis Max Verstappen in Abu Dhabi einen lupenreinen Start-Ziel-Sieg feierte. Seinen zweiten der Laufbahn nach Mexiko 2017.

Mercedes-Teamchef Toto Wolff sprach seinem Schützling Valtteri Bottas eine Stammplatzgarantie für 2021 aus. "Wir haben einen Vertrag und den halten wir ein." Ob der Erfolgsteamchef eine Vorahnung hat? Wir blättern zurück. 2014 und 2015 wurde ein gewisser Nico Rosberg jeweils Zweiter hinter Weltmeister Lewis Hamilton. Wie Bottas 2019 und 2020. Und wir wissen alle, was 2016 passierte. Bottas sollte sich die Statistik über das Bett hängen. Vielleicht ist sie ja ein gutes Omen für 2021.

In unserer Galerie haben wir die verrücktesten Statistiken zum Saisonfinale gesammelt. Hier finden Sie unter anderem, was Kevin Magnussen mit Reg Parnell, Dorino Serafini, Giancarlo Baghetti, Reine Wisell und Mark Donohue gemein hat.

Mehr zum Thema GP Abu Dhabi (Formel 1)
Austin - GP USA - Circuit of the Americas
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - GP Abu Dhabi 2020 - Rennen
Aktuell
Alexander Albon - Red Bull - GP Abu Dhabi 2020
Aktuell
Mehr anzeigen