Berger & Senna - GP Japan 1991 Motorsport Images
Nelson Piquet - GP Italien 1987
Ferrari - GP Singapur 2017
Sebastian Vettel - GP Europa 2009
Sebastian Vettel - GP Japan 2017 33 Bilder

Crazy Stats GP Brasilien 2019

Ein Podium für die Ewigkeit?

Den Zieleinlauf von Interlagos hätten selbst kühnste Wettzocker niemals vorhersehen können. Für Statistiker war das Brasilien-Rennen ein wahres Fest. Wir haben die dieses Mal besonders verrückten Zahlen wie immer in den Crazy Stats gesammelt.

Dass auf einer Power-Strecke wie Sao Paulo am Ende zwei Honda-Piloten und ein Fahrer mit Renault-Motor am Ende ganz oben auf dem Podium stehen, war nicht weniger als eine Sensation. Kein Experte konnte vorausahnen, dass Max Verstappen mit der Konkurrenz kurzen Prozess macht. Und dass dahinter noch zwei Youngster ihre Podiumspremiere feierten, setzte dem Ganzen noch einen oben drauf.

Dabei sah der Grand Prix von Brasilien über zwei Drittel ganz und gar nicht nach einem Rennen für die Ewigkeit aus. Die Formel 1 fing erst an, verrückt zu spielen, als Valtteri Bottas mit seinem Mercedes ausrollte und seinen Silberpfeil in der Wiese ausgerechnet auf einem kleinen Erdhügel abstellte. Dadurch konnten die Streckenposten das Auto nicht ohne Hilfe des Krans bergen und die Rennleitung musste das Safety-Car rausschicken.

Es folgte eine unglückliche Verkettung der Ereignisse. Unglücklich vor allem für Ferrari. Nur durch die Neutralisation geriet Sebastian Vettel überhaupt in die Fänge von Alexander Albon und Charles Leclerc. Beim Duell mit dem eigenen Teamkollegen krachte es dann in der verhängnisvollen 66. Runde. Und wieder musste das Safety-Car raus.

Jetzt spielte plötzlich der Mercedes-Kommandostand verrückt. Lewis Hamilton wurde zu einem Reifenwechsel reingerufen, den Technikchef James Allison später als „völlig doof“ und „Anfängerfehler“ bezeichnete. Der Weltmeister rutschte damit noch hinter Pierre Gasly und Alex Albon zurück. Letzteren kegelte er nach dem Restart zwei Runden vor Schluss rüde von der Bahn.

Lewis Hamilton - GP Brasilien 2019
Motorsport Images
Lewis Hamilton flog nachträglich von Rang 3 auf Platz 7 und machte den Weg frei für das jüngste Podium der F1-Geschichte.

Das jüngste Podium aller Zeiten

Auch die Nachspielzeit des GP Brasilien hatte es noch in sich. Erst wurde Hamilton wegen des Fouls gegen Albon vom Podium gekickt. Dann musste auch Nachrücker Carlos Sainz zittern. Die Schiedsrichter bemühten den Video-Beweis, weil der Madrilene mit offenem Heckflügel durch eine Gelbzone gerast war.

Am Ende durfte Sainz den Pokal aber behalten, was zu der bereits erwähnten kuriosen Podiumszusammenstellung führte. Für McLaren war es der erste Pokal seit fünfeinhalb Jahren. Damals, beim GP Australien 2014, stand Kevin Magnussen für das Team aus Woking auf dem Podium. Mit Jenson Button rückte – genau wie jetzt in Interlagos – ein McLaren-Pilot erst nach einer Strafe (für Daniel Ricciardo) nach.

Mit Verstappen, Gasly und Sainz feierte die Formel 1 ihr jüngstes Podium aller Zeiten. Der alte Rekord stammte übrigens vom GP Italien 2008. Damals raste Sebastian Vettel für Toro Rosso zum ersten Sieg – vor Heikki Kovalainen und Robert Kubica. Dieses Mal landete durch Pierre Gasly ein Toro Rosso-Pilot erstmals auf dem zweiten Platz.

Max Verstappen - GP Brasilien 2019
Motorsport Images
Beim letzten Restart lagen mit Max Verstappen, Alex Albon und Pierre Gasly noch drei junge Red-Bull-Piloten an der Spitze.

Es geht noch jünger!

Der Altersrekord des Podiums geriet seit dem Monza-Rennen 2008 zwischendurch übrigens nur einmal in Gefahr. Und zwar ausgerechnet bei dem bereits erwähnten Australien-GP 2014. Wäre Lokalmatador Daniel Ricciardo damals nicht disqualifiziert und Button nachgerückt, hätten wir da schon einen neuen Altersrekord feiern können.

Dass der neue Schnitt von 23 Jahren und 134 Tagen noch nicht das Ende der Fahnenstange ist, zeigte das Rennen in Brasilien selbst. Beim letzten Safety-Car-Restart fuhren nämlich noch die drei Red-Bull-Piloten Verstappen, Albon und Gasly an der Spitze des Feldes. Das hätte den Schnitt im Vergleich zum echten Podium noch einmal um ein halbes Jahr gesenkt.

Damit war in Brasilien aber noch lange nicht Schluss mit verrückten Zahlen und kuriosen Rekorden. In den Crazy Stats in der Galerie haben wir noch mehr für Sie gesammelt.

Motorsport Aktuell Bruno Senna - McLaren MP4/4 - Showrun - GP Brasilien 2019 Radio Fahrerlager GP Brasilien 2019 Senna-Fahrt sorgt für Gänsehaut

Im Radio Fahrerlager haben wir die letzten Gerüchte aus Interlagos

Mehr zum Thema GP Brasilien (Formel 1)
Verstappen vs. Hamilton - GP Brasilien 2019
Aktuell
Max Verstappen - GP Brasilien 2019
Aktuell
Aktuell