Pierre Gasly - GP Japan 2019 Motorsport Images
Sebastian Vettel - GP Japan 2019
Valtteri Bottas - GP Japan 2019
Start - GP Japan 2019
Valtteri Bottas - GP Japan 2019 23 Bilder

Crazy Stats GP Japan 2019

Leclerc verhindert Meister-Chaos

Der Grand Prix von Japan war für Statistiker ein Fest. Und das lag nicht nur am sechsten Meistertitel für Mercedes, der um ein Haar gar nicht oder mit Verspätung gefeiert worden wäre. In den Crazy Stats haben wir die verrückten Zahlen.

Es lief die 46. Runde in Suzuka. Charles Leclerc kommt an die Box, um sich einen frischen Reifensatz der weichen Gummis abzuholen. Der Ferrari-Plan: Man will den Monegassen im Finale noch die schnellste Rennrunde drehen lassen und damit den Bonuspunkt abstauben. Doch als Leclerc wieder auf die Bahn kommt, steckt er erstmal im Verkehr.

Es dauert ein wenig, bis die Lücke endlich da ist. Kurz bevor es in die abschließende 53. Runde geht, lädt der Pilot noch einmal die Batterien auf. Und dann wird alles rausgequetscht, was noch im Auto und den Reifen steckt. In der Mercedes-Zentrale in Brackley kauen die Mitarbeiter derweil gebannt auf ihren Nägeln. Sollte Leclerc Hamilton jetzt die schnellste Rennrunde abjagen, dann würde die Titelparty ausfallen. Doch Leclerc verpasst die Vorgabe knapp.

Bonuspunkt entscheidet über Titel

Während bei Mercedes der Jubel ausbricht und die Champagner-Flaschen aus dem Kühlschrank geholt werden, meldet die Rennleitung, dass die 53. Runde gar nicht in die Wertung eingeht. Die Zielflagge wurde Valtteri Bottas ein Umlauf zu früh gezeigt. Alles was danach passierte, wie zum Beispiel auch der Crash von Sergio Perez, zählt nicht mehr.

Jetzt stellen Sie sich einmal vor, Leclerc hätte Hamilton den Bonus-Punkt geklaut und hätte ihn dann wegen dem Flaggen-Fauxpas wieder hergeben müssen. Was gleichzeitig Mercedes zum Meister gemacht hätte. Das wäre ein schönes Chaos geworden.

Charles Leclerc - Formel 1  - GP Japan 2019
Motorsport Images
Wäre Charles Leclerc in Suzuka die schnellste Rennrunde gefahren, dann hätte die Mercedes-Meisterfeier mit etwas Verspätung begonnen.

Aber auch ohne die Zielflagge, die zum fünften Mal in der F1-Geschichte ein Rennen früher als geplant beendete, hätte es im Falle einer schnellsten Rennrunde von Leclerc lustig werden können. Wegen der Kollision mit Verstappen und der zu späten Frontflügel-Reparatur kassierte der Ferrari-Pilot zwei Stunden nach Rennende noch 15-Strafsekunden, was ihn einen Platz kostete.

Meisterfeier mit Komplikationen

Damit hätte Mercedes eine Meisterschaft mit Verspätung gefeiert. Eventuell hätte man aber auch gar nicht gefeiert. Parallel zur Leclerc-Strafe vermeldeten die FIA-Kommissare, dass Racing Point gegen Renault Protest eingelegt hat. Wenn Daniel Ricciardo disqualifiziert wird, rückt Leclerc wieder einen Platz nach vorne. Dann wäre es im Falle der schnellsten Rennrunde für Leclerc wieder nix mit dem Mercedes-Titel geworden.

Man kann also von Glück reden, dass sich Leclerc den Bonus-Punkt nicht schnappen konnte. Damit ist Mercedes und der ganzen Formel 1 eine ordentliche Hängepartie erspart worden. In den Crazy Stats in der Galerie haben wir noch weitere interessante und kuriose Fakten gesammelt. Da erfahren Sie zum Beispiel, warum Alex Albon seinen Teamkollegen ordentlich in den Schatten stellt, was alle fünf Sonntags-Qualifyings gemeinsam haben und bei welcher Konstellation Hamilton in Mexiko Meister wird.

Motorsport Aktuell Bottas & Hamilton - GP Russland 2019 Crazy Stats GP Russland 2019 Feiert Mercedes in Japan beide Titel?

Mercedes kann in Japan beide Titel feiern. Wir sagen, was dazu nötig ist.

Mehr zum Thema GP Japan (Formel 1)
Renault - Screenshot - Onboard - Shakedown - Barcelona - 2019
Aktuell
Renault - GP Japan 2019
Aktuell
Pierre Gasly - GP Japan 2019
Aktuell