Crazy Stats GP Monaco 2018

Spektakel nur für Statistiker

Daniel Ricciardo - GP Monaco 2018 Foto: Red Bull 25 Bilder

Das Monaco-Rennen bot auf der Strecke noch weniger Action als sonst. Dank Daniel Ricciardo kamen die Statistikfreunde dennoch auf ihre Kosten. Der Australier war für die kuriosesten Zahlen in unseren Crazy Stats verantwortlich.

Für die Australischen Rennsportfans wird der 27. Mai 2018 wohl noch länger in Erinnerung bleiben. Nach Jack Brabham und Mark Webber konnte sich Daniel Ricciardo als dritter Fahrer aus Down Under in die Siegerliste des prestigeträchtigen Monaco-Grand-Prix eintragen. Nachdem der Red Bull-Pilot den ersten Triumph im Fürstentum 2016 knapp verpasst hatte, ließ er dieses Jahr nichts anbrennen.

Nur wenige Stunden nachdem Ricciardo an der Côte d'Azur die Ziellinie gekreuzt hatte, ging es 7.335 Kilometer weiter westlich in Indianapolis um eine nicht weniger prestigeträchtige Trophäe. In der berühmtesten Suppenschüssel der Welt wurde zum 102. Mal das 500 Meilen-Rennen ausgetragen. Und auch hier wurde anschließend die australische Hymne gespielt. Will Power konnte sich erstmals den Sieg beim Klassiker schnappen.

Indy500 actionreicher als Monaco-GP

Bei der Frage, welches Rennen die bessere Unterhaltung bot, gibt es wohl keine zwei Meinungen. In Monaco bekamen die Fans gerade einmal sieben Überholmanövern geboten – und da ist der absichtliche Platzwechsel zwischen den beiden Renault-Piloten Nico Hülkenberg und Carlos Sainz bereits reingerechnet. Beim Indy500 lassen sich Überholmanöver im Feld kaum zählen. Alleine die Führung wechselte in den 200 Oval-Runden 30 Mal.

Auch in Sachen Crashs kamen die IndyCar-Fans deutlich mehr auf ihre Kosten als in Monaco. Während Bernd Mayländer in seinem F1-Safety-Car einen ruhigen Nachmittag erlebte, wurde das Feld in Indianapolis gleich 7 Mal neutralisiert. Neun der 33 Starter sahen die Zielflagge nicht. In Monaco hatten es nur 3 Autos nicht über die Distanz geschafft. Wegen ihres späten Crashs kamen Leclerc und Hartley aber sogar noch in die Wertung.

Crazy Stats GP Monaco 2018

Warum der Sieg von Daniel Ricciardo aus statistischer Sicht äußerst unwahrscheinlich war, erfahren Sie in den Crazy Stats in der Galerie. Dort verraten wir Ihnen auch, welche Serie von Fernando Alonso gerissen ist und in welcher Statistik Sebastian Vettel nun Ayrton Senna überholt hat.

Neuester Kommentar

Es gibt noch eine weitere kleine Statistik-Kuriosität: Auf dem Podium standen die einzigen Fahrer, die in der Saison 2018 Siege eingefahren haben, jeweils zwei, und in genau der umgekehrten Reihenfolge der momentanen WM-Wertung.

Rainer Friedrich 30. Mai 2018, 05:02 Uhr
Neues Heft
Top Aktuell Sean Bull Design - Formel 1 2021 - Lackierung - Lotus 98T Alte Designs auf 2021er Auto So sehen die Autos großartig aus
Beliebte Artikel Lewis Hamilton - GP Spanien 2018 Crazy Stats GP Spanien Hamilton stellt WM auf dem Kopf Vetetl & Ricciardo - GP China 2018 Crazy Stats GP China Ricciardo, der Anti-Vettel
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu