Carlos Sainz & Lando Norris - GP Österreich 2020 McLaren
Valtteri Bottas - Mercedes - Formel 1 - GP Österreich - Spielberg - 5. Juli 2020
Valtteri Bottas - Mercedes - Formel 1 - GP Österreich - Spielberg - 5. Juli 2020
Valtteri Bottas - Mercedes - Formel 1 - GP Österreich - Spielberg - 5. Juli 2020
Lando Norris - Formel 1 - GP Österreich - Spielberg - 5. Juli 2020 30 Bilder

Crazy Stats GP Österreich 2020: Hamilton hilft wieder McLaren

Crazy Stats GP Österreich 2020 Hamilton hilft wieder McLaren

Die heiße Schlussphase beim Saisonstart in Spielberg riss die Fans von den heimischen Sofas. Doch auch Statistikfreunde kamen voll auf ihre Kosten. Die verrücktesten Zahlen zum GP Österreich haben wir in den "Crazy Stats" gesammelt.

Die Formel 1 ist zurück. 217 Tage nach dem Saisonfinale 2019 in Abu Dhabi ging es auf dem Red Bull Ring endlich wieder um Punkte und Pokale. Die lange Wartezeit hatte sich gelohnt. Das erste Rennen nach der Pause ließ das Formel-1-Fieber gleich wieder so richtig entfachen. Die Fans bekamen reihenweise Dramen und Überraschungen geboten.

Bei ungewöhnlichen Rennverläufen sind meistens auch die Statistiker zufrieden. Und so gab es auch dieses Mal wieder einige interessante Zahlen zu vermelden. Für die wohl kurioseste Statistik musste man nur 12 Monate zurückblicken. Die Zeit der schnellsten Rennrunde von Lando Norris entsprach auf die Tausendstel genau der schnellsten Rennrunde seines Kumpels Max Verstappen im Vorjahr.

Der McLaren-Youngster sorgte gleich für mehrere wichtigen Marken, die wir an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen wollen. Neben seiner ersten schnellsten Rennrunde sammelte Lando Norris nämlich auch noch seinen ersten Formel-1-Pokal ein. Er ist nach Verstappen und Lance Stroll der drittjüngste Pilot, dem der Sprung auf ein F1-Podium gelang.

Carlos Sainz & Lando Norris - GP Brasilien 2020
McLaren
McLaren-Piloten schafften es innerhalb von drei Renenn zwei Mal aufs Podium - jeweils mit Hilfe von Lewis Hamilton.

Parallelen zum GP Brasilien

Für den Ritt auf Rang drei brauchte es aber auch etwas Glück. Lewis Hamilton drehte Alexander Albon in der Schlussphase in einer Rechtskurve um die eigene Achse und kassierte dafür eine 5-Sekunden-Strafe. Das spülte den auf Rang vier ins Ziel gekommenen McLaren auf die dritte Position. Dieses Szenario kommt Ihnen bekannt vor?

Beim vorletzten Rennen der Saison 2019 in Brasilien schnappte sich Carlos Sainz auf genau die gleiche Weise das erste Podium seiner Karriere. Auch damals waren Hamilton und Albon in einer Rechtskurve kollidiert, was zu einer Rückstufung des Weltmeisters führte und einen McLaren-Piloten aufs Podium hievte.

Das ist aber noch längst nicht alles. Zum Rennen in Spielberg gibt es nämlich noch viele weitere interessante Zahlen und Fakten. Wenn Sie zum Beispiel wissen wollen, welchen Rekord Lewis Hamilton aufgestellt hat, welche Premiere Sebastian Vettel feierte und wann zuletzt so viele Autos ausgefallen sind, dann schauen Sie doch mal in die Crazy Stats in unserer Galerie!

Mehr zum Thema GP Österreich (Formel 1)
Max Verstappen - GP Österreich 2020
Aktuell
Ferrari - GP Steiermark - Österreich - 2020
Aktuell
Lewis Hamilton - GP Steiermark - Österreich 2020
Aktuell