Crazy Stats GP Spanien 2018

Hamilton stellt WM auf dem Kopf

Lewis Hamilton - GP Spanien 2018 Foto: Mercedes 26 Bilder

Mercedes hat im fünften Saisonrennen endlich den ersten Doppelsieg gefeiert. Von der Spannung her konnte der GP Spanien die Fans nicht vom Hocker reißen. Die Statistiker feierten dagegen einige interessante Bestmarken und Jubiläen.

In den fünf Rennen der Saison 2018 ging es auf und ab wie in einer Achterbahn – allerdings einer sehr symmetrischen Achterbahn. Die erste und die letzte Pole Position sicherte sich Lewis Hamilton. Dazwischen fuhr Sebastian Vettel dreimal von ganz vorne los. Bei den schnellsten Rennrunden wechselten sich jeweils Daniel Ricciardo und Valtteri Bottas ab. Geht es nach der Serie, dann wäre in Monaco wieder Bottas dran.

Symmetrie im Barcelona-Ergebnis

Hamilton, Wolff & Bottas - GP Spanien 2018 Foto: Mercedes
Teamchef Toto Wolff konnte den ersten Doppelsieg von Mercedes bejubeln.

Auch bei den Siegen ist alles in Reih und Glied: Zuerst zweimal Vettel, zuletzt zweimal Hamilton – dazwischen einmal Ricciardo. Da freut sich der Statistiker, der es bekanntlich ordentlich und aufgeräumt mag. Dazu passt auch der Blick auf die Tabelle der Fahrerwertung: Nach den Niederlagen in den ersten beiden Rennen lag Hamilton noch mit 17 Punkten hinten, jetzt weist die Tabelle einen Vorsprung in Höhe von 17 Zählern für den Briten aus.

Es steckt aber noch mehr Symmetrie in dem Barcelona-Ergebnis. So feierte Mercedes nun schon seinen 78. Sieg als Werksteam. In den zehn Jahren als Motorenlieferant bei McLaren durften die Mercedes-Verantwortlichen – sie ahnen es sicher bereits – ebenfalls 78 Siege bejubeln. Für Hamilton war es übrigens Sieg Nr. 50 auf Pirelli-Reifen – so viele hat kein anderer Pilot auf dem Konto.

Hülkenberg beendet Quali-Serie

Carlos Sainz & Nico Hülkenberg - Renault - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 12. Mai 2018 Foto: Jerry André
Nico Hülkenberg wurde in der Qualifikation von der Technik ausgebremst.

Eine beeindruckende Serie riss allerdings auch in Barcelona. Nico Hülkenberg überstand vor dem GP Spanien 60 Mal in Folge die erste Runde der Qualifikation. Das schaffte sonst kein anderer Pilot im Feld. Wegen eines Problems mit der Benzinversorgung hatte der Spaß nun ein Ende.

Hülkenberg nahm das frühe Ausscheiden mit Galgenhumor: „Das ist wieder so eine geile Trophäe, die ich mir in meinen trostlosen Schrank stellen kann. Die kommt genau neben den Pokal für den Rekord für die meisten Rennen ohne Podium.“ Das letzte Mal schied der Rheinländer übrigens 2015 ebenfalls in Barcelona im Q1 aus.

Wenn Sie wissen wollen, welcher „Rekord“ von Riccardo Patrese in Monaco geknackt werden könnte oder in welcher Kategorie Hamilton nun Michael Schumacher überholt hat, dann schauen Sie doch mal in die Crazy Stats in der Galerie! Dort erfahren Sie auch, warum sich Fernando Alonso langsam Sorgen machen muss um seinen Status als Spaniens Nr. 1.

Neues Heft
Top Aktuell Formel Schmidt - GP Brasilien 2018 Formel Schmidt GP Brasilien Verstappen vs. Ocon: Die Schuldfrage
Beliebte Artikel Brendon Hartley - Toro Rosso - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 12. Mai 2018 Radio Fahrerlager GP Spanien Blackbox-Daten zum Hartley-Crash Marcus Ericsson - GP Brasilien 2018 Leclerc erklärt Sauber-Wunder Entscheidender Schritt in Baku
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu