Max Verstappen - Formel 1 - GP USA 2021 Red Bull
Max Verstappen - Formel 1 - GP USA 2021
Rosberg & Hamilton - GP Abu Dhabi 2016
Hamilton & Bottas - Formel 1 - GP USA 2021
Verstappen & Hamilton - Formel 1 - GP USA 2021 19 Bilder

Crazy Stats GP USA 2021

Crazy Stats GP USA 2021 Verstappen schon (fast) Champion

Max Verstappen konnte mit dem Sieg in Austin einen großen Schritt in Richtung Titel machen. Glaubt man der Statistik, dann hat der Holländer damit schon mehr als eine Hand am Pokal. Wir haben die interessantesten Zahlen zum US-Grand-Prix für Sie in den Crazy Stats gesammelt.

Die Formel-1-Saison 2021 ist statistisch gesehen ein krasser Ausreißer. Dass sich zwei Fahrer von zwei unterschiedlichen Teams so spät in der Saison noch auf Augenhöhe um den WM-Titel streiten, kommt äußerst selten vor. Zuletzt war das 2012 der Fall, als Sebastian Vettel erst beim allerletzten Rennen in Sao Paulo jubeln durfte, nachdem ihm Fernando Alonso das ganze Jahr über Paroli geboten hatte.

Dabei sollte Max Verstappen den Titel eigentlich längst in der Tasche haben. Die Red-Bull-Speerspitze konnte in Austin bereits seinen achten Sieg in diesem Jahr feiern – drei mehr als Rivale Lewis Hamilton. Auch bei den Pole Positions (9:3) und den Führungsrunden (504:154) sieht das Verhältnis auf den ersten Blick klar aus. Doch in der WM-Wertung geht das Spitzenduo nur durch 12 Punkte getrennt in die letzten fünf Grands Prix.

Glaubt man der Statistik, dann sieht es trotz der knappen Führung gut aus für Verstappen. Von den Fahrern, die in einer Saison mindestens acht Mal ganz oben auf dem Podest standen, hat nur einer am Ende den Titel nicht geholt. Dieses Schicksal ereilte ausgerechnet seinen jetzigen Gegner Lewis Hamilton, der im teaminternen Mercedes-Duell gegen Nico Rosberg in der Saison 2016 trotz zehn Siegen am Ende knapp den Kürzeren zog.

Verstappen & Hamilton - Formel 1 - GP USA 2021
Wilhelm
Kopf an Kopf geht es in die letzten fünf Rennen des Jahres.

Bottas so gut wie raus

Die Inflation der Rennen verfälscht die Statistiken natürlich etwas. Je länger die Saison, desto weniger Wert ist ein einzelner Sieg. Doch auch relativ gesehen, ist die Dominanz der beiden Ausnahmekönner dieser Saison äußerst beeindruckend. Hamilton und Verstappen gewannen zusammen mehr als drei Viertel aller Rennen. Bei mehr als der Hälfte der GPs belegten beide am Ende auch die Plätze eins und zwei. "Das ist so ein hohes Level zwischen den zwei Fahrern – das höchste Level, das die Formel 1 je gesehen hat", schwärmte Rosberg, der mittlerweile als TV-Experte bei Sky im Einsatz ist.

Bis auf Valtteri Bottas hat jetzt schon kein anderer Fahrer mehr eine rechnerische Chance auf den Titel. Und wenn Verstappen in Mexiko den Vorsprung gegenüber Bottas noch um mindestens fünf weitere Pünktchen ausbaut, ist auch der Finne offiziell raus aus dem Meisterrennen – selbst wenn er alle verbleibenden schnellsten Rennrunden, alle Rennsiege und den ersten Platz im Brasilien-Sprint holt.

In der Galerie haben wir noch weitere interessante Zahlen zum Austin-Grand-Prix gesammelt. Hier erfahren Sie zum Beispiel, wann Red Bull zuletzt zwei Mal in Folge beide Fahrer aufs Podium bringen konnte, wann Safety-Car-Fahrer Bernd Mayländer zuletzt drei Mal in Folge ohne Arbeit geblieben ist und wer vor 30 Jahren der letzte Honda-Pilot war, der ein Rennen auf US-amerikanischem Boden gewann.

Formel 1 Aktuell Max Verstappen - Red Bull - GP Saudi-Arabien 2021 - Jeddah - Rennen Red Bull-Upgrade schlägt fehl Zocken für den Sieg

Red Bull unternahm alles, um Saudi-Arabien als Sieger zu verlassen.

Mehr zum Thema Lewis Hamilton
Max Verstappen - Red Bull - GP Saudi-Arabien 2021 - Jeddah - Rennen
Aktuell
Hamilton & Verstappen - GP Katar 2021
Aktuell
Lewis Hamilton - GP Katar 2021
Aktuell
Mehr anzeigen