Dennis-Rauswurf

Mercedes dementiert

Foto: dpa

Der Automobilhersteller Mercedes hat einen Bericht der spanischen Sportzeitung "Marca" deutlich zurückgewiesen, wonach McLaren Mercedes-Teamchef Ron Dennis auf Druck des Unternehmens noch vor der Saison entlassen werden soll.

"Die gemachten Ausführungen sind reine Spekulationen", teilten die Schwaben am Mittwoch (28.2.) mit. Zweieinhalb Wochen vor Saisonbeginn betonte Mercedes: "Tatsache ist, dass in unserem Formel-1-Team der bekannte Status quo existiert, und dieser bedeutet eine unveränderte Führungsmannschaft mit gleichbleibenden Zuständigkeiten."

Spanische Ente

Die Sportzeitung hatte am Dienstag (28.2.) ganzseitig berichtet, dass die Entscheidung bereits getroffen sei. Das Blatt nannte aber keine Quellen für seinen Bericht. In der Öffentlichkeit solle Dennis’ vermeintlicher Rauswurf als Abschied des 60-jährigen Briten verkauft werden, orakelte "Marca". Dennis werde in den kommenden Tagen in einem Kommunique mitteilen, dass für ihn eine "Etappe" zu Ende gehe und er McLaren verlassen werde. Mercedes werde dies "mit Bedauern" zur Kenntnis nehmen.

Nach derzeitigem Stand gehören Mercedes 40 Prozent an dem Formel-1-Team und damit so viel wie keinem anderen Mitbesitzer. Die restlichen 60 Prozent verteilen sich zu je 15 Prozent auf Ron Dennis und Mansour Ojjeh sowie 30 Prozent auf eine Investmentgesellschaft des Königreichs Bahrain.

Nachdem es im vergangenen Jahr zur Spionageaffäre um McLaren-Mercedes gekommen war, weil ein hochrangiger McLaren-Mitarbeiter geheime Unterlagen von einem Ferrari-Mechaniker angenommen hatte, hatten die Spekulationen um eine Übernahme durch Mercedes wieder Fahrt aufgenommen. In Fachkreisen gilt sie als sehr wahrscheinlich. Derzeit führt Dennis das Team zusammen mit Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug und McLaren-Geschäftsführer Martin Whitmarsh.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Audi RS7 Erlkönig Audi RS7 (2019) Mit 650 PS aus einem Biturbo-V8 Karma Revero GT Karma Revero GT Weiterentwicklung mit Pininfarina und BMW
Sportwagen VW ID.R. - Rekordfahrzeug Nordschleife - 2019 Elektro-Rennwagen VW ID. R F1-Technik für Nordschleifen-Rekord Erlkönig Porsche 911 Targa Porsche 911 Targa (992) Fast offen, aber ungetarnt
SUV Subaru Outback (2019) Subaru Outback sechste Generation US-Version des neuen Allraders vorgestellt Lincoln Corsair (2019) Lincoln Corsair mit Oberklasse-Anspruch Neues SUV von Fords Luxustochter
Anzeige