Die Mogelpackung von Toyota

Foto: Toyota

Überraschend präsentiert Toyota vor dem Beginn der Testfahrten in Barcelona sein vermeintlich neues Auto. Tatsächlich ist das TF106 genannte Chassis nur ein Übergangsmodell - ein Sammelsurium aus neuen und bekannten Komponenten.

Man nehme ein leicht umgestricktes 2005er Monocoque, eine zum Saisonende benutzte Vorderachskonstruktion, und schraube eine neue Motor-und Getriebeeinheit mit neuer Hinterachse ins Heck - fertig ist der TF106. Dass Teams im Winter mit Interims-Autos testen ist gängige Praxis, neu ist nur, dass man ein solches Auto hübsch geputzt ins Fotostudio schiebt, um es der Öffentlichkeit anschließend als das Einsatzauto für 2006 zu verkaufen.

"Wir wollten bei den Tests so wenig unbekannte Größen wie möglich haben", sagt Technik-Chef Gustav Brunner. Als neue Parameter kommen der V8-Motor und Bridgestone-Reifen ins Spiel. Der TF 106, der eigentlich ein leicht geänderter TF105 ist, fährt in den kommenden Tagen in Barcelona mit alter Aerodynamik.

Neues Chassis erst beim sechsten Rennen

Die offizielle Präsentation des "neuen" Toyota ist für den 14. Januar vorgesehen. Dann trägt der Renner erstmals sein Flügelwerk für die Saison 2006 zur Schau (oder dass, was die Konkurrenz dafür halten soll). Ein wirklich neues Chassis setzt das Team aus Köln erst im sechsten Rennen ein. Wie dieses Auto dann heißen wird, ist noch unklar.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Audi RS7 Erlkönig Audi RS7 (2019) Mit 650 PS aus einem Biturbo-V8 Karma Revero GT Karma Revero GT Weiterentwicklung mit Pininfarina und BMW
Sportwagen Audi R8 V10 Performance, Front, Hockenheim Audi R8 V10 Performance im Test Mit Audis V10-Quertreiber auf der Rennstrecke VW ID.R. - Rekordfahrzeug Nordschleife - 2019 Elektro-Rennwagen VW ID. R F1-Technik für Nordschleifen-Rekord
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Anzeige