Sebastian Vettel Fernando Alonso xpb
GP Kanada 2010 Gridgirls
GP Kanada 2010 Lewis Hamilton
GP Kanada 2010 Safety Car
GP Kanada 2010 Fan
37 Bilder

Bernie Ecclestone

Ecclestone wünscht sich Vettel und Alonso

Sebastian Vettel und Fernando Alonso sind für das Jahr 2011 bereits an ihre Teams gebunden. Könnte Bernie Ecclestone allerdings entscheiden, würde er sich Fernando Alonso und Sebastian Vettel in einem Team wünschen.

Bernie Ecclestones Zeiten als Teamchef sind vorbei. Der Formel 1-Zampano war früher Boss des Brabham-Teams, ehe er sich der Vermarktung der Formel 1 annahm. Doch wenn Ecclestone in einem Team heute noch etwas zu sagen hätte, wäre für ihn die Fahrerwahl klar. Der 79-Jährige würde sich Fernando Alonso neben Sebastian Vettel wünschen.

Alonso und Vettel würden sich ergänzen

"Sebastian hat die Klasse, eine Weltmeisterschaft zu gewinnen, was Fernando bereits geschafft hat. Es ist eine Frage der Qualität. Meiner Meinung nach wären beide die ideale Besetzung, da sie sich gegenseitig ergänzen würden", begründet Ecclestone seine Traumvorstellung.
 
Auch Alonso hätte keine Probleme mit Vettel als Teamkollegen, wie er Ecclestone beipflichtet. Darin sieht sich der Formel 1-Zampano bestätigt. "Genau das meine ich", sagt er. "Beide würden sich mit Respekt behandeln, auch wenn sie die größten Konkurrenten sind."

Vettel müsste zu Ferrari wechseln

Sollte diese Konstellation tatsächlich einmal wahr werden, wäre Vettel wohl gezwungen zu Ferrari zu wechseln. Denn Alonso hat ja bereits mehrere Male verlauten lassen, dass er seine Karriere bei Ferrari auch beenden will. "Man könnte sagen, dass zwei zusammen gefunden haben, die bereits seit einer langen Zeit zusammen gehören", meint Alonso zur Beziehung zu seinem Arbeitgeber.

Zur Startseite
Motorsport Neuigkeiten Formel 1-Fahrerkarussell Keine Bewegung auf dem Transfermarkt Formel 1-Fahrer-Karussell 2011
Mehr zum Thema Sebastian Vettel
Hamilton & Vettel - Formel 1 - GP Aserbaidschan 2019
Neuigkeiten
Ferrari - Formel 1 - GP China 2019
Neuigkeiten
Sebastian Vettel - Ferrari - GP China 2019 - Shanghai
Neuigkeiten