auto motor und sport Edition - 1.000 Grands Prix - Titel ams

auto motor und sport Edition

Die 1.000 Grands Prix sind voll

In China feiert die Formel 1 ihren 1.000. Grand Prix. auto motor und sport erinnert in einer Edition an die Erfolgsstory der Königsklasse. Erleben Sie ungewöhnliche Geschichten über Fahrer, Autos und Motoren.

Was für eine Zahl. 1.000 Grands Prix. Wann, um Gottes willen haben die denn alle stattgefunden? Und wer waren die 1.000 Sieger? Die Geburtsstunde liegt doch erst 69 Jahre zurück. Was da am 13. Mai 1950 in Silverstone mit dem Charme einer Club-Veranstaltung begann, ist eine weltumspannende Erfolgsstory geworden.

Für die ersten 500 Rennen brauchte die Königsklasse stolze 40 Jahre. 1990 in Adelaide war Halbzeit beim Sturm auf die 1.000. Für die zweiten 500 Grand Prix nahm sich die Formel 1 deutlich weniger Zeit. Das liegt an der Inflation der Rennen. In der ersten Saison hatten wir sieben, heute 21 Rennen.

Womit wir schon mitten drin sind in der Geschichte der Formel 1. Sie war aufregend, schrill, exotisch, tragisch, begeisternd. Ein Spiegel der Automobilgeschichte, so facettenreich wie der ganze Sport. auto motor und sport hat das Jubiläum im Netz in 100 Geschichten gefeiert. Doch das Jubiläum hat auch eine Print-Ausgabe verdient. Eine, die man sich in den Bücherschrank stellt und auch noch in zehn Jahren anschauen kann.

Glauben Sie bitte nicht, wir hätten die 100 Geschichten aus unserem >> Internet-Special einfach nur komprimiert und zu Papier gebracht. In dieser Edition finden Sie viele Geschichten, die eigens dafür produziert worden sind.

Die Story der Weltmeister

Wir standen vor der schweren Aufgabe, 1000 Grand Prix, 775 Fahrer, 33 Weltmeister, 164 Teams, 73 Rennstrecken, Motoren mit vier bis 16 Zylindern, mit 180 bis 1430 PS, all die Rekorde, großen Momente und Kuriositäten und die Unmengen an großartigen Fotos in 164 Seiten zu packen? Hätten wir da nicht 1.000 Seiten gebraucht?

auto motor und sport Edition - 1.000 Grands Prix - Leseprobe
ams
Was machen die ehemaligen Weltmeister heute? Wir haben besondere Bilder zusammengetragen.

Wir haben es trotzdem irgendwie hingekriegt und uns aus dem Anlass des runden Geburtstages etwas Besonderes für Sie einfallen lassen. Weg von der chronologischen Aufzählung, und doch mit dem Anspruch vollständig zu sein. Statistik ja, aber nicht zu viel. Alle Weltmeister, Fahrer wie Teams, sind Pflicht. Sie können auch 998 der 1.000 Sieger nachlesen. Nach dem GP Australien 2019 setzte uns der Redaktionsschluss eine Grenze.

Von den 1.000 Rennen haben wir genau ein Prozent genauer unter die Lupe genommen. Das Auswahlverfahren lag auf der Hand. Der allererste Grand Prix und dann jedes kleine Jubiläum. Wir haben zum 100. Grand Prix, zum 200. usw. eine eigene Geschichte gestrickt, mit speziellen Fotos und dem Titelbild des jeweiligen Programmheftes.

Von den 33 Weltmeistern sind noch 20 am Leben. Wir haben sie alle interviewt und lassen sie von dem Tag berichten, der sie zum Champion gemacht hat. Mehrfach-Weltmeister durften wählen. Hätten Sie gewusst, dass Lewis Hamilton ausgerechnet zum zweiten Titel 2014 eine besondere Geschichte eingefallen ist? Lesen Sie bei uns warum.

Wir haben alle Champions zusätzlich in einer ungewöhnlichen Umgebung fotografiert. Das Foto soll etwas über den Menschen dahinter erzählen. Jackie Stewart auf der Jagd, Nelson Piquet in seiner Autosammlung, Kimi Räikkönen beim Eishockeyspielen.

Allen anderen Weltmeistern ist eine besondere Geschichte gewidmet. Besonders den vier Ikonen Juan-Manuel Fangio, Jim Clark, Ayrton Senna und Michael Schumacher. Doch die Formel 1 bestand nicht nur aus den großen Siegern. Auch die Pechvögel, Rekordhalter, tragischen Helden und jene, die im Rennwagen ihr Leben ließen, haben ihren Platz in unserer Rückschau verdient.

auto motor und sport Edition - 1.000 Grands Prix - Leseprobe
ams
Wir erzählen die spannenden Geschichten den Jubiläumsrennen noch einmal nach.

Automobilkonzerne, Garagisten und Milliardäre

Was wären die Fahrer ohne ihre Teams. Motorsport war immer auch eine Mannschaftssportart. Ferrari, Lotus, McLaren, Williams, Mercedes, Red Bull und Renault ist ein besonderes Kapitel gewidmet. Den Exoten, Eintagsfliegen und Glücksrittern ein anderes. Die Vielfalt könnte nicht größer sein. Automobilkonzerne fuhren gegen Garagisten, Rennfahrer haben ihre eigenen Autos an den Start gebracht, Milliardäre sich ihre Träume verwirklicht

Auch hier haben wir ungewöhnliche Fotos für Sie herausgesucht. auto motor und sport-Fotolegende Julius Weitmann war der einzige, der Enzo Ferrari in den 60er Jahren mehrere Tage lang begleiten durfte. Aus seinem Archiv haben wir ein Farbfoto mit dem Firmengründer und John Surtees im Werk rausgesucht.

Der Mann, der die Formel 1 zu einer Premium-Sportart und viele in ihrem Gefolge reich gemacht hat, darf natürlich nicht fehlen. Wer 1.000 Grand Prix feiert, muss auch Bernie Ecclestone hochleben lassen. Ohne ihn wäre es wahrscheinlich nie so weit gekommen.

Der Sport hatte lange Zeit auch eine dunkle Seite. Wir erinnern in einer eigenen Story an die schweren Unfälle, die die Formel 1 bis in die 90er Jahre hinein immer wieder in den Mittelpunkt der Kritik räumten.

auto motor und sport Edition - 1.000 Grands Prix - Leseprobe
ams
Die erfolgreichsten Autos der Formel-1-Geschichte wurden für die Edition im Studio fotografiert.

Die besten Autos der Formel 1

In der Formel 1 wurden nicht nur Menschen zu Stars. Die Technik hat die Fans oft genauso begeistert. Wir haben neun der erfolgreichsten Autos im Studio abgelichtet und ihre Technik beschrieben. Andere zeigen wir auf der Rennstrecke.

Auch die besten und verrücktesten Motoren bekamen ihre Story. Und drei der großen Konstrukteure und Technikchefs, die hinter den ultimativen Fahrmaschinen stehen. Colin Chapman, Adrian Newey und Ross Brawn bekamen ihr eigenes Kapitel.

Auch die Rennstrecken haben Geschichte geschrieben. Silverstone, Monza, Monte Carlo und Spa-Francorchamps sind seit der ersten Saison dabei. Viele der alten Trampelpfade vielen dem Sicherheitsdenken zum Opfer, andere wurden zum Milliardengrab, weil Bernie Ecclestones Expansionspolitik sich nicht auf jedes Land übertragen ließ. Ein Rückblick erinnert auf sechs Seiten an die Schauplätze von einst und heute.

Bei der Illustrierung war uns das besondere Bild wichtig. Viele der Fotos werden Sie zum ersten Mal sehen. Ein großer Teil wurde eigens für diese Spezialausgabe von auto motor und sport produziert. Das Heft, das über die Story der Formel 1 seit ihrer Geburtsstunde erzählt, ist ab dem 9. April für 9,90 Euro am Kiosk oder in unserem >> Webshop erhältlich.

Motorsport Aktuell Carlos Sainz - McLaren - Formel 1 - GP Japan - Suzuka - 11. Oktober 2019 McLaren plant nächsten Schritt mit MCL35 2020er Auto mit neuen Konzepten

McLaren plant für 2020 mit dem MCL35 schon den nächsten großen Schritt.

Das könnte Sie auch interessieren
Carlos Sainz - McLaren - Formel 1 - GP Japan - Suzuka - 11. Oktober 2019
Aktuell
Kevin Magnussen - GP Japan 2019
Aktuell
Valtteri Bottas - Mercedes - Sebastian Vettel - Ferrari - GP Japan 2019 - Suzuka
Aktuell